Neue Imagekampagne "Frankfurter Rundschau" lässt Köpfe sprechen

Montag, 13. Januar 2014
Die "FR" startet eine neue Imagekampagne Out-of-home, online und in Print (Foto: FR)
Die "FR" startet eine neue Imagekampagne Out-of-home, online und in Print (Foto: FR)


Große Köpfe haben in der Frankfurter Zeitungslandschaft Tradition, man denke etwa an die "Dahinter steckt immer ein kluger Kopf"-Kampagne der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Auch die geschrumpfte "Frankfurter Rundschau" nutzt in ihrer neuen Imagekamapgne nun stilisierte Köpfe, um potenziellen Lesern ihre Markenbotschaft näher zu bringen. Die Kampagne "Mein Vater hat immer gesagt..." läuft seit Januar. Im Vorfeld hat die "Frankfurter Rundschau" in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Creative Analytics 3000 sowie der Hamburger Agentur Südfeuer eine qualitative Leseranalyse erstellt. "Unsere Leser sind offen, neugierig, mutig, kritisch, sozial und bringen sich aktiv ein - es sind Menschen mit Überzeugungen", beschreibt "FR"-Marketingleiterin Bianca Haag eine zentrale Erkenntnis. "Um unsere Marke zu beleben und differenziert im Zeitungsmarkt zu positionieren, lassen wir diese starken Charaktere in der neuen Werbekampagne zu Wort kommen."

Die Anzeigen sind in auffälligen Grüntönen gehalten und zeigen in weiß die Umrisse eines Kopfes. Darüber steht die Botschaft "Mein Vater hat immer gesagt...", gefolgt von einer Lebensweisheit - zum Beispiel "Zu seinem Wort sollte man stehen" - und der Antwort des "FR-Leser". Logos und Schriften bleiben bei der neuen Imagekampagne unverändert, jedoch verzichtet der Auftritt künftig auf einen Markenclaim.

Der erste Kampagnenflight konzentriert sich auf Verkehrsmittel- und Plakatwerbung, Radiospots, Google und Facebook Ads, Bannerwerbung und Schaltungen auf "Spiegel Online" und im "Zeit Magazin". fam
Meist gelesen
stats