Netflix Netflix hat bald mehr Kunden im Ausland als in den USA

Dienstag, 28. Februar 2017
Netflix ist ein Gigant auf dem Streaming-Markt.
Netflix ist ein Gigant auf dem Streaming-Markt.
© Paul Sakuma Photography
Themenseiten zu diesem Artikel:

Netflix USA Streaming Deutschland


Noch ist der US-Markt das wichtigste Standbein von Netflix. Bis zum Ende des Jahres wird die Zahl der internationalen Kunden die der Abonnenten in den USA allerdings übersteigen. Davon geht das Marktforschungsunternehmen IHS Markit aus. 
Zum Ende des Jahres 2016 kamen noch 54 Prozent der mittlerweile 89 Millionen Abonnenten von Netflix aus den USA. Bis 2021 wird dieser Anteil nach Einschätzung von IHS Markit auf 40 Prozent sinken. Im Verlaufe dieses Jahres wird der Video-Streamingdienst erstmals mehr Kunden im Ausland verzeichnen als in seinem Heimatmarkt. 
Netflix hatte seine Internationalisierung im vergangenen Jahr stark beschleunigt: Im Januar 2016 hatte das Unternehmen sein Video-on-Demand-Portal in 130 Ländern weltweit gestartet. Bislang spielten diese Märkte aber nur eine untergeordnete Rolle: Ende 2016 kamen gerade einmal 5 Prozent der Abonnentenn aus diesen Ländern. Ein Grund dafür ist laut IHS Markit, dass Netflix in diesen Regionen bislang keine eigenen lokalen Inhalte anbietet. "Lokaler Content ist der Schlüssel für den Erfolg von Netflix", so das Marktforschungsunternehmen. 

Die Experten gehen davon aus, dass Netflix in ausgewählten Schlüsselregionen verstärkt in lokale Inhalte investieren wird. In Deutschland hat das Unternehmen vor ziemlich genau einem Jahr mit "Dark" die erste eigenproduzierte Serie für den deutschen Markt angekündigt. dh
Meist gelesen
stats