"Neger"-Äußerung in "Hart aber fair" So erzürnt CSU-Politiker Herrmann das Netz

Dienstag, 01. September 2015
Joachim Herrmann (l.) und "Focus"-Chefredakteur Ulrich Reitz gestern Abend in "Hart aber fair"
Joachim Herrmann (l.) und "Focus"-Chefredakteur Ulrich Reitz gestern Abend in "Hart aber fair"
Foto: Screenshot Youtube

Das ging gründlich daneben: Mit dem Satz "Roberto Blanco war immer ein wunderbarer Neger" wollte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann den Schlagersänger als gelungenes Beispiel für Integration ins Spiel bringen. Doch dass er dafür gestern Abend in der ARD-Talkshow "Hart aber fair" ausgerechnet das geächtete N-Wort bemühte, sorgte in den sozialen Netzwerken für Aufruhr.
Was war passiert? In der von Frank Plasberg moderierten Show hatte das Thema Flüchtlinge auf der Agenda gestanden. "Focus"-Chefredakteur Ulrich Reitz erzählte gerade von Erfolgsgeschichten über Einwanderer, als ihm Herrmann mit besagtem Satz das Wort abschnitt. Beim FC Bayern spielten auch eine ganze Menge mit schwarzer Hautfarbe mit, und das fänden die Fans von FC Bayern auch gut, so der CSU-Politiker weiter. Mittlerweile ist der CSU-Politiker zwar zurückgerudert, in den sozialen Medien allerdings war der Shitstorm vorprogrammiert, schnell der Hashtag #Negergate gefunden. HORIZONT Online zeigt eine Auswahl der Reaktionen auf Twitter. jeb



man darf da jetzt nicht böse sein. #Neger ist bei #CSU - Mitgliedern nichts Negatives. So wie Schwarzgeld. #Herrmann #Blanco #Strauß

Posted by Micky Beisenherz on Montag, 31. August 2015

@CSU #Herrmann: "Roberto Blanco war immer ein wunderbarer Neger". Wenn die Realität #Lerchenberg nachspielt.ZDF ZDFneo

Posted by Antoine Monot, Jr. on Montag, 31. August 2015


Meist gelesen
stats