Nach zwei Jahren Fitness-Magazin "Loox" wird eingestellt

Freitag, 21. März 2014
Die April-Ausgabe von "Loox" wird zugleich die letzte sein
Die April-Ausgabe von "Loox" wird zugleich die letzte sein
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mcfit Fitness Michael Divé Nicola Pattberg


Ausgepowert: Das Fitness-Magazin "Loox", 2012 aus dem Gratis-Titel "Einfach gut aussehen" der Fitness-Kette McFit hervorgegangen, verschwindet wieder vom Kiosk. Online soll die Marke aber weiterbestehen. Die Geschäftsführung der Loox Sports GmbH habe "aus wirtschaftlichen und unternehmerischen Gründen" entschieden, dass die Jubiläumsausgabe zum Zweijährigen zugleich die letzte Pritnausgabe sein wird. Die Auflagenzahlen seien zwar seit dem Beginn stetig gestiegen und auch das Feedback sei sehr gut gewesen, allerdings sei "Loox" auch nach zwei Jahren zu weit von seinen wirtschaftlichen Zielen entfernt.

"Da sich die wirtschaftlichen Ziele auf absehbare Zeit nicht erreichen lassen, stellen wir das Magazin zum 14. April 2014 ein. Dies liegt in keinster Weise an der Qualität oder gar an dem Team hinter 'Loox', dem wir ebenso wie Verlagsleiter und Chefredakteur, Michael Divé, sehr herzlich für ihre Arbeit danken", erklärt Nicola Pattberg, Leiterin Presse und Kommunikation von Loox Sports.

Die Marke wird aber nicht komplett beerdigt: "Unsere Umfragen haben ergeben, dass bereits 92 Prozent unserer Zielgruppe ein Smartphone besitzt. Unsere App Loox Fitness Planer verzeichnet bereits über 400.000 Downloads innerhalb von vier Monaten. Deshalb konzentriert sich die Marke Loox mit ihren Themen rund um Fitness und Training künftig noch intensiver auf mobile und online. Dort sehen wir unsere Zukunft und werden wir der Zielgruppe unsere Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen." Den betroffenen Mitarbeitern werden laut Pressemitteilung "adäquate Weiterbeschäftigungsmöglichkeiten" innerhalb der McFit-Gruppe angeboten. dh
Meist gelesen
stats