Nach nur sechs Monaten Weka stellt "Internet Magazin" ein

Mittwoch, 09. April 2014
Die aktuelle Ausgabe des "Internet Magazin" ist zugleich die letzte
Die aktuelle Ausgabe des "Internet Magazin" ist zugleich die letzte
Themenseiten zu diesem Artikel:

Weka Magazin Thomas Knüwer Kai Riecke


Weka Media Publishing stellt das "Internet Magazin" nach nur sechs Monaten wieder ein. Man sehe für das Magazin am Kiosk keine Perspektive, teilt der Verlag zur Begründung mit. Die Zeitschrift mit dem Untertitel "Das Magazin der digitalen Wirtschaft" war im November erstmals erschienen und richtete sich an "Digitalisten in analogen Unternehmen", Dienstleister und Startups. Als Editor at Large des Magazins fungierte der Journalist und Berater Thomas Knüwer. Nach einem sechsmonatigen Test sei leider deutlich geworden, dass das Magazin am Kiosk keine Perspektive habe, so die Begründung von Geschäftsführer Kai Riecke.

Mitarbeiter sind von der Einstellung nicht betroffen - außer Knüwer sowie Chefredakteur und Bereichsleiter Jörg Hermann hatte das Magazin keine festen Redakteure, die Beiträge wurden zum größten Teil von freien Autoren zugeliefert. "Ich danke dem Team des 'Internet Magazin', insbesondere Thomas Knüwer, für sein Engagement", so Herrmann.

Das Magazin hatte 3500 Abonnenten - diese bekommen nun statt dem "Internet Magazin" künftig "Screenguide - Das Magazin für Web-Professionals & Designer" zugeschickt, das ab sofort alle zwei Monate erscheint. dh
Meist gelesen
stats