Nach erfolgreichem Test Gruner + Jahr sperrt Adblocker-Nutzer auf weiteren Websites aus

Dienstag, 09. Februar 2016
Nutzer von Adblockern werden bei Geo.de ausgesperrt
Nutzer von Adblockern werden bei Geo.de ausgesperrt
Foto: Screenshot Geo.de
Themenseiten zu diesem Artikel:

Adblocker Gruner + Jahr Wired


Gruner + Jahr weitet seine Maßnahmen gegen Adblocker weiter aus. Nach dem erfolgreichen Testlauf bei Geo.de werden Nutzer von Adblockern ab sofort auch bei sieben weiteren Websites des Hamburger Verlags ausgesperrt.
Seit Oktober werden Nutzer mit aktiviertem Adblocker bei Geo.de gebeten, den Werbeblocker auszuschalten. Ansonsten müssen sie für die Nutzung des Portals bezahlen. Laut Gruner + Jahr zeigen die Maßnahmen Wirkung: So habe jeder dritte Nutzer den Adblocker abgeschaltet - Tendenz weiter steigend. Auswirkungen auf den Traffic habe die Maßnahme nicht gehabt: "Die Erfahrungen bei Geo zeigen, dass die Leser unsere Argumente verstehen", erklärt Oliver von Wersch, Geschäftsführer G+J Digital Products: "Eine freie Nutzung von Qualitätsjournalismus im Netz ist nur möglich, wenn die Angebote über Werbung finanziert werden können. Wir sind sicher, dass auch viele Leser der anderen Websites das akzeptieren werden." Nun macht Gruner + Jahr sieben weitere Websites für die Nutzer von Werbeblockern dicht - darunter die Online-Auftritte von "Schöner Wohnen", "Essen und Trinken" und "Living at Home". Die kostenlose Nutzung der Websites ist ab sofort nur noch mit deaktivierten Adblocker möglich - ansonsten müssen die Nutzer künftig bezahlen. Auf Brigitte.de, Gala.de und bei den Communities Urbia.de und Chefkoch.de werden Adblocker-Nutzer zunächst nur auf den Zusammenhang zwischen Werbung und der Finanzierung der Website hingewiesen - verbunden mit der Bitte, den Adblocker abzuschalten. Das reichweitenstärkste Portal von Gruner + Jahr, Stern.de, bleibt weiterhin frei zugänglich.

Als eine der ersten Websites hatte Bild.de im Oktober sein Portal für Nutzer von Adblocker dichtgemacht. Auch international setzen immer mehr Medienhäuser auf dieses Instrument: Ab sofort werden auch bei Wired.com Nutzer mit aktivierten Adblocker ausgesperrt. dh
Meist gelesen
stats