Nach Bericht Uli Hoeneß kündigt Klage gegen den "Stern" an

Donnerstag, 08. August 2013
Der "Stern" hatte am Mittwoch über neue Hinweise gegen Uli Hoeneß berichtet
Der "Stern" hatte am Mittwoch über neue Hinweise gegen Uli Hoeneß berichtet


Die Reaktion folgte prompt: Uli Hoeneß hat einen Bericht des "Stern" über bislang unbekannte Millionenbeträge auf Konten in der Schweiz als "absurd" zurückgewiesen. Außerdem kündigte er rechtliche Schritte gegen das Magazin an.
Der "Stern" hatte am Mittwoch berichtet, dass sich auf dem Schweizer Nummernkonto des Bayern-Managers viel höhere Summen befunden hätten, als bislang bekannt. Bis 2008 hätten sich auf dem Konto durchgehend über 500 Millionen Euro befunden. Das Magazin berief sich dabei auf Hinweise, die ein Informant über seinen Anwalt an die Staatsanwaltschaft München weitergegeben haben soll.

Hoeneß bezeichnete die Informationen am Rande eines Charity-Golfturniers des FC Bayern München als "absurde Unwahrheiten". Er werde sich diese "ungeheuerlichen Unterstellungen nicht mehr bieten lassen" und kündigte rechtliche Schritte gegen das Magazin an. "Ich werde mich mit allen Mitteln zur Wehr setzen", so Hoeneß. Er habe seinen Anwalt beauftragt "gegen diesen Wahnsinn vorzugehen" und eine Verleumdungsklage gegen den "Stern" einzuleiten.

Die Staatsanwaltschaft München hatte in der vergangenen Woche nach monatelangen Ermittlungen Anklage gegen den langjährigen Bayern-Päsidenten erhoben. Über die Eröffnung des Verfahrens ist noch nicht entschieden. dh
Meist gelesen
stats