Münsteraner "Tatort" ARD bringt Ermittler Boerne und Thiel ins Kino

Montag, 02. Juni 2014
Boerne und Thiel holten zuletzt Traumquoten - und kommen bald auch ins Kino (Foto: WDR)
Boerne und Thiel holten zuletzt Traumquoten - und kommen bald auch ins Kino (Foto: WDR)


Ganz Deutschland spricht, twittert und schreibt über den "Tatort" - nun widmet sich auch der "Spiegel" in seiner Titelstory der Kult-Krimireihe. Wie das Nachrichtenmagazin berichtet, plant die ARD demnächst den ganz großen Wurf und will das Münsteraner Ermittlerduo Frank Thiel (Axel Prahl) und Professor Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) ins Kino bringen. Derzeit arbeiten laut "Spiegel" mehrere Autoren an einem Drehbuch für den ersten "Tatort"-Kinofilm seit 1987. Bevor Hauptkommissar Thiel und Rechtsmediziner Professor Boerne aber auf großer Leinwand ermitteln können, müssten zunächst noch rechtliche Fragen und die Finanzierung geklärt werden. Produziert wird der Film vom WDR. Wie der "Spiegel" berichtet, ist derzeit auch eine "Tatort"-App in Planung - Details zu dem Projekt sind allerdings noch nicht bekannt.

Das "Tatort"-Duo aus Münster ermittelt bereits seit 2002 in der ARD und gehört zu den erfolgreichsten der Reihe. Den 25. Fall im April sahen 12,78 Millionen Zuschauer, das entspach einem Marktanteil von 35,0 Prozent. Auch in der Werbung sind Boerne und Thiel gefragte Charaktere, seit einigen Jahren ist das Dreamteam als Werbebotschafter für die Hybrid-Modelle von Toyota im Einsatz.

Bislang fanden "Tatort"-Kommissare erst zweimal den Weg von der Mattscheibe auf die Kinoleinwand. Kult-Kommissar Horst Schimanski alias Götz George war 1987 im Film "Zabou" zu sehen, der drei Jahre später auch im Fernsehen lief. Bereits 1985 ermittelte Schimanski in "Zahn um Zahn" ebenfalls zuerst im Kino. fam
Meist gelesen
stats