Mobile Yoc vermarktet Shazam in Spanien

Donnerstag, 12. Februar 2015
Dirk Kraus, Vorstand Yoc
Dirk Kraus, Vorstand Yoc
Foto: Yoc AG
Themenseiten zu diesem Artikel:

Yoc Audiodienst Belboon


Neues Geschäft für Yoc: Shazam setzt nun auch in Spanien auf den in sechs Ländern tätigen Mobile-Spezialisten. Der Vermarkter arbeitet bereits in Österreich mit dem Audiodienst zusammen, der hierzulande allerdings von G+J EMS betreut wird. Es ist ein Erfolg für Yoc, der nach einer heftigen Restrukturierungsphase nun wieder auf den Wachstumspfad zurückkehren will.
Dirk Kraus, Yoc-Gründer und seit Ende 2013 auch operativ wieder als Vorstand im Unternehmen, erwartet für 2015 ein deutlich besseres Geschäft für die defizitäre Gruppe, die ein heftiges Restrukturierungsprogramm hinter sich hat. 2013 verkaufte sie den Unternehmensteil Mobile Technology, 2014 die Affiliate-Firma Belboon. Der bereinigte Umsatz des verbliebenen Geschäftsfelds Mobile Advertising lag 2013 bei 11,9 Millionen Euro. Der operative Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) belief sich auf 6,2 Millionen Euro. Was 2014 folgte, war ein ambitioniertes Sparprogramm mit Kostensenkungen von fast 4 Millionen Euro, dem erwähnten Verkauf von Belboon sowie die Fokussierung auf das Geschäftsfeld Mobile Advertising und die Einführung neuer Produkte. Der Umsatz sank trotzdem um fast 20 Prozent auf rund 9,5 Millionen Euro, der Verlust fiel allerdings – dank der Sparmaßnahmen – mit 0,3 Millionen Euro deutlich geringer aus.
Logo
Logo (Bild: Yoc AG)
"Für 2015 rechnen wir mit starkem Wachstum", lautet nun Kraus’ optimistischer Ausblick. Für das 4. Quartal stellt der Geschäftsführer eine schwarze Null in Aussicht, nachhaltig in den schwarzen Zahlen sieht er für Yoc erst im 2. Halbjahr 2016. pap

Mehr dazu in HORIZONT 7 vom 12. Februar 2015
Meist gelesen
stats