Mobile Nutzung Smartphones für unterwegs, Tablets für zu Hause

Donnerstag, 29. August 2013
Spartphones wie das iPhone werden vor allem für soziales Netzwerken genutzt
Spartphones wie das iPhone werden vor allem für soziales Netzwerken genutzt
Themenseiten zu diesem Artikel:

Smartphone Tablet Tomorrow Focus Verbreitung


Die Verbreitung von Smartphones und Tablets steigt. In der Folge gibt es immer weniger Exklusivnutzer des einen oder des anderen Gerätes. Dies ist ein Ergebnis der Meta-Analyse Mobile Effects: Special Edition Vol. 2" von Tomorrow Focus Media (ToFo). Der Vermarkter hat dafür die letzten vier Wellen seiner zwei- bis dreimal jährlich erhobenen Mobile Effects" ausgewertet. Dafür befragt ToFo Nutzer der Seiten des eigenen Netzwerkes. Die Fallzahl variiert je nach Welle zwischen 1974 und 3645 Teilnehmern.

Demnach besitzen immer mehr Befragte eines der elektronischen Geräte. 48,7 Prozent der Teilnehmer gaben in den Mobile Effects 2013-2 an, ein Smartphone zu haben, 17,6 Prozent einen Tablet-PC. Jeder vierte Smartphone-Besitzer hat auch schon ein Tablet, in der Welle 2012-1 waren es erst 15,7 Prozent.

Vor allem in der Nutzung unterscheiden sich die beiden Geräte: Tablet-PCs werden vor allem eingeschaltet, um Nachrichten zu lesen und E-Commerce zu betreiben, das Smartphone dient der Pflege der Social Networks.

Große Unterschiede gibt es auch im Zeitverlauf. Während das Smartphone als typisches Außer-Haus-Medium vor allem tagsüber eingesetzt wird, greifen die Nutzer abends vermehrt zum Tablet. Entsprechend ist auch die Parallelnutzung zum Fernsehen, das abends seinen Höhepunkt in der Nutzung hat, bei Tablets stärker ausgeprägt als bei Smartphones. 77,3 Prozent der Befragten geben an, das Tablet zu nutzen, während der Fernseher läuft, nur 67,5 Prozent nehmen das Smartphone in die Hand. pap
Meist gelesen
stats