Mit Hansi Küpper, VW und Vodafone So sieht die Bundeliga auf Bild.de aus

Mittwoch, 17. Juli 2013
Die Optik von "Bundesliga bei Bild"
Die Optik von "Bundesliga bei Bild"

Am 9. August fällt der Startschuss für die 51. Saison der Fußball-Bundesliga. Wenn es um die Zusammenschnitte der Begegnungen geht, haben Fans diesmal die Qual der Wahl. Neben der ARD-"Sportschau" und Sky zeigt erstmals auch Bild.de die Highlights aller Partien aus der 1. und 2. Liga. Am heutigen Mittwoch hat Springer die Details zu "Bundesliga bei Bild" präsentiert. HORIZONT.NET fasst das Wichtigste zusammen.

Die Kommentatoren

Hansi Küpper (Foto: Sport 1)
Hansi Küpper (Foto: Sport 1)
Für sein kostenpflichtiges Angebot Bundesliga bei Bild hat Springer prominente Gesichter verpflichtet. Die Clips, die jeweils eine Stunde nach Spielabpfiff im Web sowie auf dem Smartphone, Tablet oder Smart-TV verfügbar sind, werden von bekannten Fußball-Haudegen wie Hansi Küpper, Jörg Dahlmann, Markus Höhner, Holger Pfandt und Thomas Herrmann kommentiert. Vor allem Küpper ist viel herumgekommen. Der 52-Jährige hat unter anderem schon für die ARD, Sat 1, Sky (damals Premiere), Sport 1 (damals DSF) und für den Telekom-Sender Liga Total als Fußball-Kommentator gearbeitet. Dahlmann ist nach Stationen beim ZDF, Sky und Sat 1 heute bei Sport 1 tätig, wo auch Markus Höhner und Thomas Herrmann unter Vertrag stehen. Holger Pfandt war zuletzt in der "Ran"-Redaktion von Pro Sieben Sat 1 tätig.

Angebot und Optik

So wird die Bundesliga bei Bild.de integriert
So wird die Bundesliga bei Bild.de integriert
Neu ist, dass "Bundesliga bei Bild" auch für Nicht-Abonnenten etwas zu bieten hat. So werden wohl einige Beiträge nicht mit dem "Plus" gekennzeichnet sein, mit dem Springer seine Abo-Inhalte auszeichnet. Wer geduldig ist, kann sich sogar die Clips von den Spielen gratis anschauen. Allerdings werden diese erst um Mitternacht in der Nacht von Sonntag auf Montag für Nicht-Abonnenten freigeschaltet. Wer nicht so lange warten will, der muss wohl oder übel zahlen.

Wer das Abo zum Preis von 2,99 Euro monatlich abschließt, kann sich die Kurz- und Langfassungen, die eine Dauer von 90 Sekunden bis zu sechs Minuten haben, in beliebiger Reihenfolge anschauen und sich damit seinen persönlichen Spieltag zusammenstellen. Der in Eigenregie entwickelte Videoplayer ermöglicht es dem User zudem, direkt zu den Höhepunkten der Spiele, beispielsweise zu Toren und Platzverweisen, zu springen. Neben den Fußball-Clips wirbt Bild.de mit Live-Berichten, interaktiven Foren wie dem "Fan-Block", Analysen, Statistiken, Umfragen, Gewinnspielen und vielen weiteren Angeboten um Fußballfans. Auf die persönlichen Interessen der Fans wurde auch bei der Navigation und der Aufbereitung der Inhalte geachtet. Klickt ein User etwa auf die Begegnung "FC Bayern München gegen Borussia Dortmund", dann werden auf der Content-Bühne neben den Infos zur Begegnung ausschließlich Themen angezeigt, die mit diesen beiden Vereinen zu tun haben. Über die Hauptnavigation, die mit den Vereinslogos arbeitet, finden Fans direkt alle aktuellen Infos rund um ihren Verein.

Die Sponsoren

Der Videoplayer ist das beherrschende Element auf der Seite
Der Videoplayer ist das beherrschende Element auf der Seite
Auch wenn "Bundesliga bei Bild" das Kernangebot des kostenpflichtigen Bild-Plus-Modells ist, will Springer so ganz auf Werbeerlöse nun auch nicht verzichten. Daher hat der Verlag für die Vermarktung des Angebots verschiedene Sponsoren-Pakete konzipiert - und mit Volkswagen, Vodafone und Kik bereits erste Partner gewonnen. Volkswagen engagiert sich in der ersten Fußball-Saison bei "Bild" als Premium-Partner, Vodafone und Kik sind als Co-Partner mit im Boot. Die Sponsoren werden wohl auch eigene Produkte rund um "Bundesliga bei Bild" entwickeln. So plant Vodafone nach HORIZONT.NET-Informationen einen eigenen Mobilfunktarif, der das Bundesliga-Angebot auf Bild.de beinhaltet.

Die Sponsoren, die im Rahmen der Markenpartnerschaft auch auf einem gemeinsamen Logo auftauchen, sollen mit ihrer Werbung nicht nur online auf Bild.de, sondern crossmedial auf allen "Bild"-Kanälen wie den gedruckten Ausgaben von "Bild" und "Bild am Sonntag" sowie auf den Smartphone- und Tablet-Apps und Smart-TVs präsent sein. Zudem sind die Werbepartner in kurzen Pre- und Post-Presenter-Clips vor den Bundesliga-Videos zu sehen. "Durch die crossmediale Integration in alle Bild-Kanäle und das Partnerlogo bieten wir eine neue Dimension der Präsenz im Bundesliga-Umfeld an", verspricht Peter Würtenberger, Chief Marketing Officer bei Axel Springer. mas
Meist gelesen
stats