Millionen-Deal Microsoft investiert in Foursquare

Mittwoch, 05. Februar 2014
Auch via Twitter gab Foursquare den Deal bekannt (Bild: Screenshot Twitter.com)
Auch via Twitter gab Foursquare den Deal bekannt (Bild: Screenshot Twitter.com)


Aufbruchstimmung bei Microsoft: Erst wurde die Ernennung von Sadya Nadella zum neuen CEO offiziell, nun steigt der Softwaregigant bei dem Check-In-Dienst Foursquare ein. Microsoft lässt sich die strategische Partnerschaft 15 Millionen Dollar kosten.
Das Geld soll laut Holger Luedorf, Business Development Manager bei Foursquare, in die internationale Expansion des Unternehmens fließen. Bei Foursquare können die Nutzer nach Restaurants oder Geschäften in ihrer Nähe suchen und Freunden ihren aktuellen Aufenthaltsort mitteilen. In der Datenbank des Unternehmen sollen sich über 60 Millionen Orte befinden, die rund 45 Millionen registrierten Nutzer sorgen einem Eintrag im Foursquare-Blog zufolge für 5 Milliarden Check-Ins. Diesen Datenschatz will Microsoft in die eigene Suchmaschine Bing sowie Windows-Apps und andere mobile Services integrieren.



Was genau das heißt, wurde bislang nicht genauer umrissen. Einem "Recode"-Bericht zufolge geht es aber um mehr als das Listen von Foursquare-Einträgen in Suchergebnissen. Das Tech-Blog will auch erfahren haben, dass Microsoft sich diese Möglichkeiten noch einmal 15 Millionen Dollar kosten lässt - bestätigt ist die Zahl jedoch nicht. ire
Meist gelesen
stats