Melanie Müller Dschungel-Queen erntet Spott und Häme für WM-Song

Montag, 28. April 2014
-
-


Dschungelcamp-Siegerin und Ex-Porno-Sternchen Melanie Müller packt die Bälle aus. Nein, nicht so wie im australischen Busch. Die 25-Jährige aus Oschatz springt auf den WM-Zug auf und hat für Deutschlands Fußball-Nationalmannschaft ein Liedchen eingesungen. "Deutschland schießt ein Tor" sorgt allerdings in erster Linie für Verwirrung und Spott. "Wo ist die GEMA wenn man die braucht" oder "Bitte verbietet das!" gehören noch zu den freundlicheren unter den über 1500 Kommentaren, die der Clip seit seinem Upload am 24. April bei Youtube bereits erhalten hat. Bei knapp 827.000 Views heißt es zwölftausend Mal "Daumen runter" für das dreiminütige Video, in dem Müller in einem Fußball-Stadion tanzt, singt und auch einmal das Trikot lupft - allerdings mit dem Rücken zu Kamera. Im Hintergrund tun die Mitglieder ihrer Band derweil so, als würden sie Gitarre oder Bass spielen.



Auch auf Müller Facebook-Seite geht es hoch her. "Oh Bitte net! Mensch Kind bleib bei den Pornos wo de hingehörst und lass den Fußball in Ruhe! Grausiges Lied!", lautet das vernichtende Urteil eines Users. Doch die Blondine lässt sich offensichtlich nicht beirren und begegnet der Kritik in der ihr eigenen unbekümmerten Art: "Der Titel ist spontan aus Spaß entstanden und sollte von Anfang an kein Meilenstein der Musikgeschichte werden", schreibt sie auf ihrer Seite.

Produziert hat den Song übrigens Ray Watts, der auch schon für den Gröl-Schlagerbarden DJ Ötzi tätig war. Um höchstes musikalisches Kulturgut handelte es sich zwar auch dabei nicht, teilweise war die Zusammenarbeit aber doch recht erfolgreich - zumindest im entsprechenden Milieu. In selbigen tritt nun auch Melanie Müller an: Das Live-Debüt von "Deutschland schießt ein Tor" gab sie bei der Saison-Eröffnung im "Bierkönig" auf Mallorca... ire
Meist gelesen
stats