Mega-Deal Verizon kauft AOL für 4,4 Milliarden Dollar

Dienstag, 12. Mai 2015
Verizon schluckt AOL
Verizon schluckt AOL
Foto: Verizon

Der US-Mobilfunkriese Verizon schluckt den Online-Dino AOL. Die Unternehmen haben sich laut einer Mitteilung vom Dienstag auf einen Kaufpreis von 50 Dollar pro Aktie in bar geeinigt - AOL wird so insgesamt mit etwa 4,4 Milliarden Dollar beziehungsweise 3,9 Milliarden Euro bewertet.
 Das Angebot entspricht einem Aufschlag von 23 Prozent auf den durchschnittlichen Aktienkurs der letzten drei Monate. AOL hatte zu seiner Blütezeit als Internet-Provider allein über 30 Millionen Abonnenten. Im Jahr 2000 fusionierte AOL im dem Medienkonzern Time Warner. Die unglückliche Verbindung wurde 2009 wieder getrennt. AOL ist inzwischen an dem Internet-Portal Huffington Post beteiligt und betreibt etliche Blogs wie Engadget und TechCrunch. Verizon unterstreicht mit dem Zukauf seine Ambitionen im mobilen Video- und Werbegeschäft, für das AOL eine Plattform bietet. Die Übernahme soll im Sommer abgeschlossen werden. Die AOL-Aktie schoss vorbörslich um mehr als 17 Prozent in die Höhe. Die Papiere von Verizon notierten hingegen zuletzt leicht im Minus. dpa
Meist gelesen
stats