Special

Streaming-Dienste wie Netflix hinterlassen immer größere Fußabdrücke
Netflix

Mediennutzung Immer mehr jüngere Nutzer bezahlen für Online-Videos

Streaming-Dienste wie Netflix hinterlassen immer größere Fußabdrücke
Die Nutzung von kostenpflichtigen Online-Video-Angeboten steigt schnell an. Im "View Time Report" der Seven-One Media für das 2. Quartal 2017 geben bereits 44 Prozent der 14- bis 49-Jährigen an, Pay-VoD mindestens selten zu nutzen. Zum Vergleich: Im Vorjahreszeitraum waren es erst 29 Prozent, im 2. Quartal 2015 nur 19 Prozent.
von Juliane Paperlein, Dienstag, 24. Oktober 2017
Alle Artikel dieses Specials
X

    Netflix und Amazon machen damit schnell Boden gut. Sie profitieren von Binge Watching, das vor allem junge Zuschauer praktizieren, die mehrere Teile einer Serie hintereinander wegsehen – und zwar am liebsten auf dem TV-Gerät. Aber auch das klassische TV-Programm wird von den Deutschen "gebingt". Für das Wachstum sind vor allem jüngere Nutzergruppen verantwortlich, während ältere Zielgruppen mit VoD offensichtlich nicht so richtig warm werden.

    Seven-One Media, der Vermarkter von Pro Sieben Sat 1 erhebt die Bewegtbildnutzung seit zwei Jahren im "View Time Report", der damit eine der wenigen regelmäßigen Veröffentlichungen zu geräteübergreifenden Nutzung von Bewegtbild ist. Die Nutzung kostenloser Onlinevideos, allen vorneweg auf Youtube, ist dagegen leicht rückläufig und liegt bei 83 Prozent. "Die Nutzungsdauer zeigt kaum Wachstumspotenzial". An 1. Stelle rangiert weiter TV mit 94 Prozent. Generell steigt die tägliche Mediennutzung an. "Die Zahl der verfügbaren Inhalte ist so groß, wie noch nie. Daher wächst die Zeit, die Menschen täglich mit Medien verbringen, stetig", sagt Guido Modenbach, Geschäftsführer Market Intelligence bei Seven-One Media.

    Dies zeigt der "Media Activity Guide", in demder Vermarkter einmal im Jahr die Mediennutzung über alle Gattungen hinweg analysiert. Im Schnitt verbringen die 14- bis 69-jährigen Deutschen danach täglich 580 Minuten mit Medien und 121 Minuten mit persönlicher Kommunikation. TV macht dabei 43 Prozent der täglichen Mediennutzung aus (243 Minuten), gefolgt von Radio (102 Minuten) und der Nutzung inhaltlicher Internetangebote (89 Minuten). Der Media Acitivity Guide untersucht auch Internet-Nutzertypen, Zukunftstechnologien und die Mediennutzung älterer Zielgruppen. Die Mediennutzung der 50- bis 69-Jährigen hat in allen Bereichen deutlich zugenommen. Bei der Internetnutzung, insbesondere bei Online-Video und Video-on-Demand liegen sie jedoch noch deutlich unter dem Durchschnitt. Klassische Medien, insbesondere TV, haben dagegen eine hohe Relevanz. pap  

    Meist gelesen
    stats