MedienMittwoch Günther Oettinger spricht über die Reform des europäischen Urheberrechts

Dienstag, 10. Mai 2016
EU-Digitalkommissar Günther Oettinger
EU-Digitalkommissar Günther Oettinger
Foto: Alexander Hassenstein / Getty Images
Themenseiten zu diesem Artikel:

Urheberrecht Medienmittwoch Günter Oettinger EU


Das Thema Urheberrecht wird seit einigen Jahren immer wieder auf Wirtschaftskonferenzen, in der Gesellschaft und nicht zuletzt in der Politik diskutiert. Dass aufgrund der digitalen Transformation Reformbedarf besteht, darüber sind sich EU-Kommission und Europäisches Parlament einig. Jetzt ist die Problematik Thema auf dem MedienMittwoch in Frankfurt am Main, der sich nach einjähriger Pause zurückmeldet.
Die erste Veranstaltung nach dem Relaunch dreht sich dabei um die moralphilosophischen und ökonomischen Grundlagen des Urheberrechtes in der Wissensgesellschaft und in einem von Natur aus grenzenlosen Internet. Günther Oettinger, EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft, spricht dabei in seinem Vortrag über die nächsten Schritte der EU zu einem modernen, europäischeren Urheberrecht und einer wettbewerbsfähigen Kreativwirtschaft in Europa. Neben Oettinger treten zudem Julia Reda, Abgeordnete der Piratenpartei im Europaparlament, Matthias Hornschuh, Komponist für Film, TV und Radio sowie Maximilian Schenk, Geschäftsführer des Bundesverbands Interaktive Unterhaltungs­software (BIU) auf und diskutieren mit Prof. Dr. Georgios Gounalakis von der Uni Marburg, ob es eine Legitimationskrise des Urheberrechts in der Wissensgesellschaft gibt.

Alle Informationen zum MedienMittwoch, der am Donnerstag, 12. Mai 2016 stattfindet, gibt es auf der Website der Veranstaltung. hor
Meist gelesen
stats