Media Delphi 2017 Fake News werden zum Top-Thema für Journalisten

Montag, 13. März 2017
Jan Böhmermann wird auch 2017 für Schlagzeilen sorgen
Jan Böhmermann wird auch 2017 für Schlagzeilen sorgen
© ZDF/Ben Knabe

Die Bundestagswahlen im Herbst und die Politik in den USA werden in diesem Jahr die dominierenden Themen in den Medien sein. Das geht aus der Umfrage Media Delphi 2017 der Kontakt-Plattform Recherchescout hervor. Mit dem Themenbereich "Fake News" hat es auch ein Medienthema in die Top Ten geschafft. Unter den Medienschaffenden wird nach Meinung der Befragten erneut Jan Böhmermann für die meisten Schlagzeilen sorgen. 
Das dominierende Thema in der Berichterstattung werden in diesem Jahr die Bundestagswahlen im Herbst sein. 75,5 Prozent der von Recherchescout befragten Journalisten gehen davon aus, dass die nationalen Wahlen im Herbst in diesem Jahr die Berichterstattung in den deutschen Medien dominieren werden. Knapp dahinter folgt mit 74,8 Prozent die Entwicklung in den USA. Auf Platz 3 folgt mit 60,7 Prozent der Themenkomplex "Kampf gegen Terror/Innere Sicherheit", der in den beiden vorangegangenen Jahren die Platz 1 und 2 belegt hatte. Dahinter folgen die Bereiche "Nationalismus/Rechtspopulismus" (58,3 Prozent) und "Flüchtlingskrise/Integration" (43,6 Prozent).  Immerhin 28,2 Prozent der Journalisten geben an, dass "Fake News" eines der wichtigsten Themen des Jahres sein wird - damit landet die Materie auf Platz 7 der meistgenannten Themen. "Nie war es für Journalisten in Zeiten vielfältiger Einschränkungen der Pressefreiheit und alternativer Publikationsplattformen wichtiger und schwieriger, mit ihrer täglichen Arbeit Vertrauen aufzubauen und Glaubwürdigkeit zu beweisen. Und nie haben sich die Medien auch in Ländern mit funktionierenden Demokratien so gezielten und massiven Angriffen auf ihre Glaubwürdigkeit von aktiven Politikern ausgesetzt gesehen wie in den vergangenen – und vielleicht in den kommenden – Monaten", sagt Martin Fiedler, Geschäftsführer von Recherche-Scout.

Das sind die Top-Medienthemen 2017

Quelle: Recherchescout/Media Delphi 2017 / Angaben in Prozent
Bei den Politikern ist und bleibt Donald Trump der Schlagzeilenlieferant Nummer 1: 95,7 Prozent der befragten Medienmacher rechnen damit, dass der seit Januar amtierende US-Präsident in diesem Jahr die meiste mediale Aufmerksamkeit hervorrufen wird. Bundeskanzlerin Angela Merkel muss sich mit 77,8 Prozent mit Platz 2 zufrieden geben, der russische Präsident Wladimir Putin folgt auf Rang 3. Eine wichtige Rolle in der Berichterstattung wird laut der Umfrage auch der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan (50,6 Prozent) und der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz (45,7 Prozent) spielen. 

In der Rubrik Medien belegt erneut der Satiriker Jan Böhmermann den ersten Platz: 61,3 Prozent der befragten Journalisten gehen davon aus, dass der Moderator in diesem Jahr erneut für die meisten Schlagzeilen sorgen wird. Bereits 2016 kam Böhmermann auf die meisten Nennungen. Dahinter folgt wie im Vorjahr der ehemalige "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann. Der Whistleblower Edward Snowden verdrängt mit 34 Prozent ZDF-Moderator Oliver Welke von Rang 3. dh
Meist gelesen
stats