Mashable Tech-Portal geht für Schnäppchenpreis an US-Verlag Ziff Davis

Freitag, 17. November 2017
Screenshot der Mashable-Homepage
Screenshot der Mashable-Homepage
© mashable.com
Themenseiten zu diesem Artikel:

Mashable ProSiebenSat.1 Gaming Pete Cashmore WSJ


Das amerikanische Tech- und Social-Media-Portal Mashable hat einen Käufer gefunden. Pro Sieben Sat 1 ist es dann doch nicht geworden, stattdessen hat der Verlag Ziff Davis zugeschlagen. Der Kaufpreis liegt allerdings deutlich unter den Erwartungen.
Wie das Wall Stret Journal unter Berufung auf Insider berichtet (Paid), legt der auf Tech, Gaming und Healthcare spezialisierte Publisher für Mashable gerade einmal 50 Millionen Dollar auf den Tisch. Im vergangenen Jahr war die Plattform noch mit 250 Millionen US-Dollar bewertet worden, nachdem das Unternehmen eine von Turner Broadcasting angeführte Finanzierungsrunde über 15 Millionen Dollar abgeschlossen hatte. Dass Ziff Davis, das im vergangenen Jahr bereist erfolglos für das insolvente Klatsch-Portal Gawker geboten hatte, nun deutlich weniger für Mashable bezahlen kann, dürfte an der wirtschaftlichen Entwicklung des 2005 von Pete Cashmore gegründeten Unternehmens liegen: Laut WSJ machte Mashable im vergangenen Jahr, als die Firma auch 30 Mitarbeiter entließ, 10 Millionen Dollar Verlust bei 42 Millionen Dollar Umsatz. In diesem Jahr soll der Umsatz 50 Millionen Dollar betragen.

Mashable berichtet in erster Linie über Neuigkeiten aus den Bereichen Social Media, Tech und Medien. Eigenen Angaben zufolge verfügt das Unternehmen über 45 Millionen Unique User im Monat und 28 Millionen Social-Media-Follower. Diese sorgten für 7,5 Millionen Shares im Monat. Mashable hat seinen Hauptsitz in New York City und unterhält Ableger in Asien, Australien, Indien, Frankreich und UK. Künftig will sich das Unternehmen stärker auf den Video-Bereich konzentrieren.

Ziff Davis wurde 1927 in Chicago gegründet. Der Verlag gibt heute Medien aus den Branchen Tech, Computer und Gaming heraus. Zu den bekanntesten Marken gehören Askmen, Toolbox.com und Geek. Mit seinen Marken erreicht Ziff Davis eigenen Angaben zufolge 102 Millionen Unique User im Monat, 450 Millionen Video-Views und 42 Millionen Social-Media-Follower. ire
HORIZONT Newsletter Vor 9 Newsletter

Der Wake-Up Call der Branche

 


Meist gelesen
stats