Markt-Media-Studie VuMA kommt mit weiteren Neuerungen

Mittwoch, 16. November 2016
Mit der Einkaufskorbfunktion können gleich mehrere Analysen gemacht werden
Mit der Einkaufskorbfunktion können gleich mehrere Analysen gemacht werden
Foto: VuMA

Nachdem die Verbrauchs- und Medienanalyse VuMA vergangenes Jahr deutlich weiterentwickelt wurde, enthält die diese Woche erscheinende "VuMA Touchpoints 2017" erneut einige Änderungen. Die VuMA kombiniert Nutzungsdaten von Medien mit Konsuminformationen und ist damit ein wichtiges Planungstool für Mediaagenturen und Werbungtreibende. Befragt werden dafür mehr als 24.000 Teilnehmer.

Mit der Studie lassen sich zum Beispiel Soziodemografien, Einstellungen oder regionale Verbreitungen bestimmter Käuferzielgruppen ermitteln. Weizenbier-Trinker sind beispielsweise häufiger in Süddeutschland anzutreffen, im mittleren Alter und eher männlich. Auch wann sie welche Medien nutzen, lässt sich anhand der Datensätze ermitteln.

Neu ist im Analysetool "VuMA Tpouchpoints Monitor" nun ein viertes Modul namens "Trend", das die bisherigen Bestandteile "Zielgruppe", "Medien" und "Tagesablauf" ergänzt. Damit können Veränderungen bei Verwendung und Kauf von Produkten und Marken sichtbar gemacht werden. Hinterlegt sind dafür die Daten ab 2012. "Die VuMA ist die einzige Studie, die solche Zeitreihen bieten kann", sagt VuMA-Sprecherin Henriette Hoffmann.
Die VuMA zeigt jetzt auch Parallelnutzung. Hier wer im Tagesverlauf Auto fährt und dabei Radio hört
Die VuMA zeigt jetzt auch Parallelnutzung. Hier wer im Tagesverlauf Auto fährt und dabei Radio hört (Bild: VuMA)
Mit der neuen "Einkaufskorbfunktion" können Grafiken gesammelt, verglichen und en bloc exportiert werden. "Das macht die Arbeit wesentlich einfacher. Bislang musste man sich die Daten einzeln zusammensuchen", sagt Hans-Peter Gaßner, stellvertretender Sprecher. Besonders für Mitarbeiter von Agenturen und Kunden, die häufig mit der VuMA arbeiten dürfte dies eine Erleichterung sein. Sie können auch ihre CI hinterlegen und die Grafiken direkt in eigene Power Point Präsentationen exportieren.

Ebenfalls neu ist die Ausweisung der Nutzungsdauer der Gattungen in Minuten. TV führt mit 187 Minuten, Zeitschriften stehen mit 16 Minuten am Ende. Bislang ließ sich aus der VuMA nur ablesen, wie viel Prozent die Medien nutzen.

Die letzte Veränderung ist die Ermittlung von Parallelnutzung. Beispielsweise lässt sich an der VuMA ablesen, wie lange die Befragtena m Tag im Auto unterwegs waren und dabei Radio gehört haben. pap

Meist gelesen
stats