Männermagazin Borgmeier Media bringt "Penthouse" zurück an den Kiosk

Mittwoch, 04. März 2015
"Penthouse", hier die aktuelle US-Ausgabe, kehrt auch hierzulande an den Kiosk zurück
"Penthouse", hier die aktuelle US-Ausgabe, kehrt auch hierzulande an den Kiosk zurück
Foto: Penthouse
Themenseiten zu diesem Artikel:

Carsten Borgmeier Penthouse Männermagazin


Pünktlich zum 50-jährigen Jubiläum feiert das Männermagazins "Penthouse" sein Comeback im deutschsprachigen Raum. Neuer Lizenzpartner für Deutschland, Österreich und die Schweiz ist die Borgmeier Media Gruppe aus dem niedersächsischen Delmenhorst. Mit erotischen Inhalten kennt sich das Unternehmen aus: Borgmeier ist Mitveranstalter der Erotikmesse Venus.
Die erste Ausgabe von "Penthouse" unter der Regie von Borgmeier Media kommt im Sommer als Ausgabe Juni/Juli an den Kiosk. Danach soll das Männermagazin alle zwei Monate erscheinen. Der Copypreis wird laut Verlag  "um die fünf Euro" betragen, die Startauflage liegt bei 70.000 Exemplaren. "Wir sind sehr stolz, mit einer der bekanntesten Magazinlizenzen der Welt arbeiten zu dürfen, und bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen", teilt Carsten Borgmeier, Geschäftsführer von Borgmeier Media auf der Facebook-Seite des Unternehmens mit. "Im digitalen Zeitalter freuen wir uns, den Beweis anzutreten, dass hochwertige Printprodukte nach wie vor erfolgreich sein können."

Inhaltlich wird das Magazin neben nackten Tatsachen, den sogenannten "Penthouse Pets", Artikel über Autos, Yachten, Reisen, Uhren und Genussmitteln wie Zigarren und Wein bieten. Außerdem sind Porträts über Persönlichkeiten aus Sport, Wirtschaft und Politik vorgesehen. Geleitet wird die Redaktion von Karim Ayed, der zuvor für die Wirtschafts- und Lokalmedien von Borgmeier tätig war.

"Penthouse" hat in Deutschland bewegte Zeiten hinter sich. Mehrere Verlage und Lizenznehmer, darunter der Düsseldorfer Publitas Verlag, BMB Medien und Lightspeed Media/Mountains Publishing versuchten vergeblich, das traditionsreiche Männermagazin wieder auf dem deutschen Markt zu etablieren. 2009 entzog der US-amerikanische Lizenzgeber dem Münchner Verlag Mountains Publishing die Lizenz für "Penthouse" fristlos. Zuletzt hatte der österreichische Verlag Sinon Media den Titel herausgegeben. 

Ob es Borgmeier gelingen wird, "Penthouse" wieder zu einer festen Größe am Kiosk zu machen, muss sich zeigen. Der Mutterkonzern zeigt sich zumindest glücklich, wieder nach Deutschland zurückzukehren: "Wir sind froh, mit der Borgmeier Media Gruppe als dynamischem internationalem Verleger zusammenzuarbeiten", zitiert der Verlag Amanda Byrd, Director of Global Licensing von Penthouse. "Für die Marke Penthouse war Deutschland schon immer ein wichtiger Markt und es ist großartig, hier in den Zeitschriftenhandel zurückzukehren. Wir sind zuversichtlich, dass die deutsche Ausgabe auch weiterhin den Sex, den Style und die Skandale transportieren wird, für die unser Magazin berühmt ist." dh
"Penthouse", hier die aktuelle US-Ausgabe, kehrt auch hierzulande an den Kiosk zurück
"Penthouse", hier die aktuelle US-Ausgabe, kehrt auch hierzulande an den Kiosk zurück (Bild: Penthouse)

Meist gelesen
stats