Madsack Mediengruppe "Hannoversche Allgemeine" erscheint ab Dezember im Rheinischen Format

Dienstag, 29. November 2016
Die "HAZ" stellt um auf das kleinere Rheinische Format
Die "HAZ" stellt um auf das kleinere Rheinische Format
Foto: Madsack Mediengruppe
Themenseiten zu diesem Artikel:

Hannover Mediengruppe Druckerei Hendrik Brandt


Ab der kommenden Woche ist es soweit: Die Madsack-Blätter "Hannoversche Allgemeine Zeitung" und die "Neue Presse" stellen vom Nordischen auf das kleinere Rheinische Format um. Hintergrund ist die Schließung der bisherigen Druckerei der beiden Zeitungen im Hannover.
Die Mediengruppe Madsack hatte das Aus seiner Druckerei bereits im Juni vorigen Jahres angekündigt. Durch den Wegfall von Fremdaufträgen und rückläufige Auflagen war das Druckvolumen innerhalb von zwei Jahrzehnten von über einer Millionen Exemplare auf rund 340.000 Exemplare pro Tag gesunken, Neuinvestitionen hätten sich "als wirtschaftlich nicht darstellbar gezeigt". Von der Schließung des Druckstandorts sind 170 Mitarbeiter betroffen.
Madsack-Chef Thomas Düffert (Foto: Madsack)
Bild: Madsack Mediengruppe

Mehr zum Thema

Zeitungsverlag Madsack schließt Druckerei in Hannover / "HAZ" wechselt 2017 ins Rheinische Format

Die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" (HAZ) und die "Neue Presse" (NP) werden künftig von der Druckerei Oppermann hergestellt. Damit verbunden ist eine Umstellung der beiden Titel auf das handlichere "Rheinische Format". In einer Pressemitteilung der Madsack Mediengruppe heißt es, mit der Umstellung würden beide Zeitungen "dem oft geäußerten Wunsch der Leser nach einem handlicheren Format" entsprechen. Dies habe auch eine Leserbefragung im Sommer ergeben. "Auch Lesegewohnheiten sind in einem kontinuierlichen Wandel begriffen und für das komfortable Lesen am Frühstückstisch, in Bus und Bahn oder im Café ist ein kompakteres Format und eine aktualisierte Struktur absolut zeitgemäß", erklärt HAZ-Chefredakteur Hendrik Brandt.

Mit der Umstellung wird bei beiden Titeln auch die Struktur und das Layout übearbeitet. Die Blätter erhalten jeweils vier Seiten zusätzlich, damit der Gesamtumfang der Berichterstattung erhalten bleibt. Bei der "HAZ" werden die Seiten 2 und 3 überarbeitet und bieten künftig mehr Raum für Analysen und Grafiken. Bei der "NP" werden lokale Inhalte und die Sportberichterstattung ausgebaut sowie Layout und Schriftbild überarbeitet. Beide Titel erscheinen ab dem 5. Dezember im neuen Format, Abonnenten erhalten bereits am Sonntag eine Sonderausgabe im Rheinischen Format. dh
Meist gelesen
stats