M. DuMont Schauberg Kölner Mediengruppe baut Vorstand und Aufsichtsrat um

Donnerstag, 15. Januar 2015
Alfred Neven DuMont, hier bei einem seiner Auftritte beim BDZV-Kongress 2014, zieht sich aus dem Aufsichtsrat seiner Mediengruppe zurück, seine Tochter Isabella Neven DuMont verlässt den Vorstand
Alfred Neven DuMont, hier bei einem seiner Auftritte beim BDZV-Kongress 2014, zieht sich aus dem Aufsichtsrat seiner Mediengruppe zurück, seine Tochter Isabella Neven DuMont verlässt den Vorstand
Foto: BDZV

M. DuMont Schauberg ("Berliner Zeitung", "Kölner Stadt-Anzeiger") baut Vorstand und Aufsichtsrat um. Alfred Neven DuMont, die wohl zentralste Figur an der Spitze des Kölner Medienhauses, gibt seinen Posten als Aufsichtsratsvorsitzender an Christian DuMont Schütte ab. Isabella Neven DuMont übernimmt seine Vertretung und verlässt – als letztes Familienmitglied – den Vorstand.
Die Veränderungen verkündete Alfred Neven DuMont im Rahmen des Neujahrsempfangs in Köln. Seine Tochter Isabella Neven DuMont, 46,  verlässt demzufolge den Vorstand, in dem sie seit März 2011 Mitglied ist, und übernimmt den stellvertretenden Vorsitz im Aufsichtsrat. Weitere Mitglieder des Gremiums sind der Unternehmer Patrick Adenauer, der Journalist Hans Werner Kilz und Unternehmensberater Peter May. Der Vorstand besteht fortan aus Vorsitzendem Christoph Bauer, Eberhard Klein und Robert von Heusinger. Christian DuMont Schütte steigt an die Spitze des Aufsichtsrates auf und bleibt gleichzeitig Vorsitzender des Zeitungsverlegerverbandes Nordrhein-Westfalen. Der Onkel des 57-Jährigen, Patriarch Alfred Neven DuMont, wird nach 25 Jahren Aufsichtsratsvorsitzender dessen Ehrenvorsitzender. Trotz der Veränderungen bleiben alle drei unverändert Gesellschafter der Mediengruppe sowie Herausgeber der Tageszeitungen.

„DuMont ist eine Marke, weil auch er eine Marke ist.“
Hans-Werner Kilz über Alfred Neven DuMont
Aufsichtsratsmitglied Hans Werner Kilz bezeichnete den 87-Jährigen Neven DuMont als "Verleger mit Herz", der das Haus unternehmerisch und publizistisch geprägt habe: "DuMont ist eine Marke, weil auch er eine Marke ist." Neven DuMont stelle den Beruf des Verlegers nicht nur dar, sondern verkörpere ihn auch überzeugend. "Er spielt eine herausragende Rolle wie kein Zweiter – publizistisch, politisch und gesellschaftlich", sagte der frühere Chefredakteur der "Süddeutschen Zeitung" am Donnerstag. kl
Meist gelesen
stats