Luxusmagazin Joern Kengelbach wird Chefredakteur des "Robb Report Germany"

Dienstag, 31. Mai 2016
Experte für Uhren und Luxus: Joern Kengelbach
Experte für Uhren und Luxus: Joern Kengelbach
Foto: Jalag

Die erste deutsche Ausgabe des "Robb Report" kommt am 4. Oktober an den Kiosk. Chefredakteur des Luxusmagazins, das der Jahreszeiten Verlag hierzulande in Lizenz herausgibt, wird Joern Kengelbach, zuvor unter anderem Ressortleiter bei "GQ".
Mit Luxusartikeln kennt sich der studierte Architekt aus: Bei dem Männermagazin "GQ", für das er zehn Jahre lang tätig war, betreute der 42-Jährige als Ressortleiter für Technik, Design, Motor, Architektur und Uhren bis 2012 unter anderem das jährlich erscheinende "GQ Uhrenspecial" und das Sonderheft "GQ Cars". Seit drei Jahren schreibt Kengelbach für die Tageszeitung "Die Welt", die "Welt am Sonntag", deren Luxus-Supplement "Icon" sowie das Wirtschaftsmagazin "Bilanz". Seit zwei Jahren verantwortet der Uhrenexperte zudem als Chefredakteur das Männermagazin "Manual" für G+J Corporate Editors. "Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung. Ein neues High-End-
Luxusmagazin im deutschen Zeitschriftmarkt etablieren zu dürfen, ist eine große Ehre", sagt Kengelbach. "Noch dazu eines mit einer so großen internationalen Erfolgsgeschichte. Der Markt ist mehr als reif für 'Robb Report'. Ein Magazin, das für mich persönlich alle Vorteile von Print heute voll ausspielen kann: Tolle Haptik und Sammelcharakter dank opulenter Bildsprache und Geschichten, die in die Tiefe gehen."

Der "Robb Report", 1965 von Robert White als Verkaufskatalog für privat gesammelte Rolls-Royce gegründet und bald zum Luxusmagazin avanciert, erscheint in den USA seit 40 Jahren monatlich (verkaufte Auflage 100.000 Stück) und in mittlerweile 14 weiteren Ländern mit insgesamt 400.000 zusätzlichen Exemplaren, vor allem im arabischen und asiatischen Raum, aber auch in Brasilien, Russland und Spanien, dem bisher einzigen westeuropäischen Land.

Der Jahreszeiten Verlag hat sich im vergangenen Jahr die Lizenz für den deutschen Markt gesichert. Die erste Ausgabe des "Robb Report Germany" kommt am 4. Oktober in einer Druckauflage von 100.000 Exemplaren in den Handel, der Copypreis liegt bei standesgemäßen 9,95 Euro.

"Robb Report wird gleichermaßen intelligent wie kompetent und zuweilen auch augenzwinkernd alles das vorstellen, was die Leidenschaft unserer exklusiven Leserschaft weckt – von Reisen und Genuss, Kunst und Kultur, Fashion und Accessoires, Handwerkskunst und Design, Uhren und Schmuck bis hin zur individuellen Mobilität auf der Straße, auf dem Wasser und in der Luft", erklärt Jalag-Geschäftsführer Ingo Kohlschein. "Joern Kengelbach bringt in diesen Themen nicht nur eine langjährige fundierte Expertise mit, sondern auch die Leidenschaft und Innovationsfreude, um die starke Marke Robb Report für den deutschen Markt journalistisch aufregend und hochwertig zu interpretieren." dh
Meist gelesen
stats