Londoner Ex-Bürgermeister Boris Johnson gewinnt Wettbewerb um beste Erdogan-Satire

Freitag, 20. Mai 2016
Der Wettbwerb wurde von der britischen Zeitschrift "The Spectator" ausgelobt
Der Wettbwerb wurde von der britischen Zeitschrift "The Spectator" ausgelobt
Foto: Screenshot Youtube
Themenseiten zu diesem Artikel:

Boris Johnson Jan Böhmermann ZDF


Mit einem standesgemäßen Limerick hat der ehemalige Londoner Bürgermeister Boris Johnson den Wettbewerb der Zeitschrift "The Spectator" um das beste satirische Gedicht auf den türkischen Präsidenten Erdogan gewonnen. Mit der Aktion will die konservative Zeitschrift ihre Solidarität mit Jan Böhmermann zum Ausdruck bringen.
In dem fünfzeiligen Limerick des ehemaligen Londoner Bürgermeisters heißt es unter anderem: "There was a young fellow from Ankara/Who was a terrific wankerer" (das komplette Gedicht gibt es auf der Website des "Spectator"). An dem Wettbewerb hatten sich laut des Magazin Tausende Leser beteiligt. Der erste Platz in dem Wettbewerb war mit einem Preisgeld in Höhe von 1000 Pfund dotiert. Douglas Murray begründet die Entscheidung für Johnsons Beitrag im Podcast des "Spectator" mit der Signalwirkung, die die Auszeichnung des prominenten Politikers für sein Satiregedicht habe (ab Minute 15:20). Der für seine unkonventionellen Auftritte bekannte Politiker war früher Chefredakteur des "Spectator". Mit dem Wettbewerb wollte die konservative Zeitschrift ihre Solidarität mit dem ZDF-Satiriker Jan Böhmermann dokumentieren, auf den wegen seines Schmähgedichts über Erdogan womöglich ein Prozess wegen Beleidigung zukommt. dh
Meist gelesen
stats