Lifestage Facebook hat jetzt eine Standalone-App für Teenager

Montag, 22. August 2016
Bei der Teenie-App Lifestage wird das Profil anhand von kurzen Videos erstellt
Bei der Teenie-App Lifestage wird das Profil anhand von kurzen Videos erstellt
© Facebook

Das Social Network setzt stark auf den Einsatz von Videos und soll Freunde in Schulen vernetzen. Lifestage ist der nächste Versuch von Facebook, Snapchat anzugreifen.
Facebook launcht ein eigenes Social Network für Jugendliche unter 21 Jahren. Lifestage heißt die Standalone-App, die derzeit nur für iOS verfügbar ist. Die User füllen dabei ihr Profil nicht mit Text aus, sondern beantworten Fragen anhand von Videos. Teilt ein Nutzer ein neues Video, werden die Freunde benachrichtigt. Wer über 22 Jahre alt ist und sich für Lifestage anmeldet, kann keine anderen Profile abrufen. User können sich außerdem nur einer Schule zuordnen. Erst wenn einer Schule mehr als 20 Personen zugeordnet sind, funktioniert die Vernetzung. Damit will Facebook den viralen Effekt der Teenie-App verstärken.

Lifestage verfügt außerdem über keine eigene Messenger-Funktion, stattdessen geben die Freunde an, über welche Kanäle sie kontaktiert werden möchten. Für die Standalone-App ist der 19-jährige Facebook-Produktmanager Michael Sayman verantwortlich, der die Anfangszeit des Social-Media-Riesen als Inspiration nutzte: "Ich habe mir Facebook aus dem Jahr 2004 angesehen. Damals landete man nicht im News Feed, sondern auf dem eigenen Profil."

Die App für Teenager dürfte Facebooks nächster Versuch sein, Videos verstärkt einzubinden und das junge Publikum von Snapchat zu locken. Erst vor einigen Wochen führte der Konzern bei Instagram die Funktion Stories ein, die offen Snapchat kopiert.


Dieser Artikel erschien zuerst bei t3n
HORIZONT Newsletter Vor 9 Newsletter

Als Erster informiert sein? Ja, klar!

 


Meist gelesen
stats