Leichenrekord 2016 so viele Tote im "Tatort" wie noch nie

Dienstag, 27. Dezember 2016
Szene aus der "Tatort"-Episode "Im gelobten Land"
Szene aus der "Tatort"-Episode "Im gelobten Land"
Foto: SWR/Johannes Krieg

Beim "Tatort" sind dieses Jahr 162 Leichen in 37 Filmen gezählt worden - so viele wie in keinem Jahr zuvor. Die Zählung kommt von der Fan-Seite "Tatort-Fundus". Von den derzeitigen Top 5 der leichenreichsten Filme wurden demnach zwei im Jahr 2016 gezeigt: die Stuttgart-Folge "Im gelobten Land" mit 26 Leichen sowie der Bremer Fall "Der hundertste Affe" mit 21 Leichen.
Von der Rekordzahl an Leichen waren 37 Frauen, 79 Männer, bei 46 blieb das Geschlecht ungeklärt. Den Rekord hielt zuvor das Jahr 2014 mit 150 Toten in 36 Filmen. Dabei ließ ein einzelner "Tatort" in Westernmanier mit Ulrich Tukur die Zahl der Toten um 51 deutlich in die Höhe schnellen. 2015 gab es 111 Leichen in 40 Krimis. 2013 wurden 73 Tote in 36 Filmen gezählt, 2012 in 35 Filmen 88. Die ARD-Reihe "Tatort" gibt es seit 1970. Dieses Jahr lief der 1000. Krimi.
1000. Folge Tatort
Bild: ARD/WDR/NDR

Mehr zum Thema

1000. "Tatort" Was Sie schon immer über die ARD-Krimireihe wissen wollten

Weitere Zahlen von "Tatort-Fundus":

- Häufigste Todesursachen: erschossen (38 Leichen), erstickt/erwürgt/erdrosselt (37), vergiftet (33)
- Die Täter: 95 waren männlich, 38 weiblich. In 29 Fällen blieb unklar, ob es sich um einen Mörder oder eine Mörderin handelte

- Fälle mit den meisten Leichen: "Im gelobten Land" (Stuttgart) gab es 26 Tote; bei "Der hundertste Affe" (Bremen) 21; bei "Freitod" (Luzern/Schweiz) 13; bei "Der große Schmerz" (Hamburg) 12

- Durch Ermittlerhand starben 2016 im "Tatort" 9 Menschen, davon 5 durch Nick Tschiller (Til Schweiger); jeweils einer starb durch Tschillers Kollege Yalcin Gümer (Fahri Yardim), durch Julia Grosz (Franziska Weisz) und Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring) sowie Sebastian Bootz (Felix Klare). dpa
Meist gelesen
stats