Lead Awards "Stern", "Capital" und "Feinschmecker" für Preis der Akademie nominiert

Freitag, 26. Juli 2013
Die Lead Awards werden am 13. September in den Hamburger Deichtorhallen vergeben
Die Lead Awards werden am 13. September in den Hamburger Deichtorhallen vergeben


Warmlaufen für die Lead Awards: Zwar werden die renommierten Medienpreise diesmal (und auch in den kommenden zwei Jahren) erst im September in Hamburg verliehen. Doch schon jetzt startet der Countdown mit der Eröffnung der Nominierten-Ausstellung "Visual Leader 2013 - Das Beste aus Zeitschriften, Zeitungen und Internet" in den Deichtorhallen. Bisher fand die Verleihung der Lead Awards, die im vergangenen Jahr ihr 20. Jubiläum feierten, stets im Juni statt. Doch weil in diesem Jahr der Art Directors Club (ADC) mit seinem Festival Mitte Mai nach Hamburg zog, befürchtete Markus Peichl, der Vorsitzende der veranstaltenden Lead Academy, in der Hansestadt eine "Kannibalisierung" beider Events, die sich an ein ähnliches Kreativpublikum wenden - und wich auf den 13. September aus. An diesem Tag soll es auch ein "interaktives Symposium mit Entertainment-Charakter" geben.

Bereits am heutigen Freitag jedoch eröffnet die begleitende Ausstellung "Visual Leader", nach Angaben der Veranstalter mit in den Vorjahren bis zu 35.000 Besuchern eine der größten Schauen für Fotografie, Medien und visuelle Kommunikation in Europa. Sie läuft bis zum 13. Oktober. Und das Publikum kann diesmal mitbestimmen: In der ersten Phase (bis 10. September) ist nicht ersichtlich, welche nominierten Exponate von der Jury (Vorsitz: Markus Peichl) Gold, Silber oder Bronze erhalten haben. Die Besucher können ihr eigenes Ranking bestimmen. In der zweiten Phase der Ausstellung, nach der Preisverleihung, wird das Votum der Jury dokumentiert und dem Voting der Besucher ("Publikumspreis") gegenübergestellt.

Der "Stern" gehört zu den Nominierten für den "Preis der Akademie"
Der "Stern" gehört zu den Nominierten für den "Preis der Akademie"
Neu ist auch der "Preis der Akademie", mit dem die Veranstalter "Mut und Innovation beim Umbau traditioneller Print-Titel angesichts des veränderten Mediennutzungsverhaltens" würdigen möchte. Hierfür nominiert sind "Stern", "Capital" (beide G+J) und "Der Feinschmecker" (Jahreszeiten Verlag). Außerdem wird in diesem Jahr erstmals ein Preis für Tablet-Magazine vergeben, und die Kategorie Werbung wird weiter auf crossmediale Kommunikation angepasst. Bewertet werden Werbeideen unabhängig vom Medienkanal. Insgesamt hat die über 100-köpfige Jury rund 400 Zeitschriften und 300 bis 400 Websites nach preiswürdigen Arbeiten gesichtet; Einreichungen sind hier traditionell nicht möglich. Das Niveau der Arbeiten sei in diesem Jahr sehr hoch gewesen, so Peichl im Pressegespräch: "Anscheinend führt der wirtschaftliche Druck in der Medienwirtschaft bei den Machern oft nicht zu einer Lähmung, sondern es werden kreative Potenziale freigesetzt." rp

Und hier die Nominierten in den sechs wichtigsten aller 18 Kategorien:

Lead Magazin des Jahres: "11 Freunde", "Beef", "Geo"-Gruppe, "Monopol", "SZ Magazin", "Vice", "Weltkunst"

Lead Zeitung des Jahres: "Der Freitag", "Die Zeit", "Handelsblatt"

Zeitschriften-Newcomer des Jahres: "Correspondents", "Cover", "Hohe Luft", "Interview", "Paradiso", "Ramp Classics", "The Germans", "Tissue"

Tablet-Magazin des Jahres: "Brut Magazin", "Der Spiegel", "Die Welt", "Die Zeit", "Geo", "FAZ"/"FAS", "Freunde von Freunden", "Lodown Magazine", "Quote FM"

Visual Leader des Jahres: Johannes Erler (Art Director des "Stern"); Marco Fiedler und Achim Reichert (Vier 5); Flo Gärtner, Lars Harmsen und Uli Weiß (Magma Brand Design)

Werbung - Creative Leader des Jahres: Arno Lindemann (Lukas Lindemann Rosinski); Wolfgang Schneider (BBDO); Dörte Spengler-Ahrens (Jung von Matt)

Meist gelesen
stats