Lead Awards 2013 "Vice" und "Die Zeit" holen sich Kreativpreise

Montag, 16. September 2013
"Vice" räumte gleich zwei Lead Awards in Gold ab
"Vice" räumte gleich zwei Lead Awards in Gold ab

"Vice" und "Die Zeit" haben bei den Lead Awards, die am Freitagabend zum 21. Mal in Hamburg verliehen wurden, abgeräumt. Während die Wochenzeitung insgesamt neun Mal ausgezeichnet wurde, holte sich das Szeneheft, das seit 2005 in Deutschland erscheint, den Titel Lead Magazin des Jahres und Gold für den Beitrag "The Syria Issue". Markus Peichl, Vorsitzender der Lead Academy, stellte vor allem die besondere Vertriebsstrategie des Magazins heraus: Es erwartet gar nicht, dass die Leser zum Magazin kommen, es kommt selber zum Leser: in Modeläden, in Clubs, in Kneipen. Das Heft wird dadurch Teil der Community, und die Community Teil des Magazins. Angesichts der tiefgreifenden Veränderungen in der Medienlandschaft kämen Zeitschriften auch nicht mehr mit den früher üblichen Relaunches und Renovierungsmaßnahmen aus. Sie bräuchten neue Geschäftsmodelle und einen neuen Platz im veränderten Alltag der Menschen, so Peichl weiter.

Der erstmals verliehene Preis der Akademie, der Mut und Innovation beim Umbau traditioneller Printtitel würdigt, ging an "Stern" und "Capital" (beide Gruner + Jahr) sowie an "Feinschmecker" (Jahreszeiten Verlag). Premiere hatte zudem die Kategorie Tabletmagazin des Jahres: Hier gab es Gold für das Angebot Freunde von Freunden von More Sleep, Silber für die "Zeit" und Bronze für Axel Springers "Welt". Visual Leader des Jahres sind Marco Fiedler und Achim Reichert von der Pariser Designagentur Vier 5. Sie wurden unter anderem für ihre Arbeiten für die Busan Biennale 2012 und die Documenta ausgezeichnet.

Alle Gewinner in der Übersicht (zum Vergrößern anklicken)
Alle Gewinner in der Übersicht (zum Vergrößern anklicken)
Die Lead Awards gelten als besonders renommiert, weil keine Bewerbungen oder Einreichungen möglich sind. Stattdessen durchforstet die Jury der Lead Academy rund 450 Zeitschriften, 300 Online-Angebote, 80 Zeitungen und sämtliche laufende Werbekampagnen des Jahres. Vorsitzender Peichls Fazit daraus: "Die Verlage lassen wieder Experimente zu, sie wagen sich an neue Konzepte und neue Ideen. Der Druck, der auf der Branche lastet, führt nicht zu Lähmung, sondern er öffnet kreative Ventile." kl

Der "Freitag" hatte zu den LEAD AWARDS 2013 ein Extra-Magazins mit allen Gewinnern und Nominierten veröffentlicht. HORIZONT.NET bietet dieses hier als Download an: Freitag_LeadAwards 2013_online.pdf
Meist gelesen
stats