Le Buzz Erstes Online-Magazin zum Thema Influencer Marketing geht an den Start

Freitag, 18. August 2017
Die Online-Plattform Le Buzz konzentriert sich voll und ganz aufs Thema Influencer Marketing
Die Online-Plattform Le Buzz konzentriert sich voll und ganz aufs Thema Influencer Marketing
© Le Buzz

Keine Frage: Influencer Marketing ist längst mehr als ein Hype und mittlerweile im Marketing-Mix vieler Unternehmen fest verankert. Angesichts der wachsenden Relevanz der Social-Media-Bekanntheiten hat Pascal Wabnitz nun Le Buzz gegründet - das eigenen Angaben zufolge weltweit erste Online-Magazin mit News und Know-how rund ums Thema Influencer Marketing.

Bei Le Buzz handelt es sich im Prinzip um eine Plattform, die zwei Produkte anbietet. Zum einen das "Le Buzz Magazine", welches die Leser über die neuesten und internationalen Entwicklungen in der Branche informieren will. Dafür hat das Unternehmen ein Redaktionsteam aufgestellt, das aus Influencern und Bloggern besteht und möglichst authentische Beiträge aus der Szene liefern soll.

Beim zweiten Produkt handelt es sich um die Software "Le Buzz Relations". Sie richtet sich an Unternehmen und Agenturen, die langfristig mit Influencern zusammenarbeiten und diese in ihren Mediamix integriert haben. Die Software dient im Prinzip der Verwaltung von Influencer-Bestandskontakten und bietet einen Überblick über alle Aktivitäten der Influencer. Unter anderem werden ihre Profildaten auf Plattformen wie Facebook, Twitter, Instagram und Youtube automatisch integriert, aktualisiert, kombiniert und ausgewertet. Marketingmanager sollen so alle wichtigen KPIs im Blick haben.

"Mit Le Buzz wollen wir der Branche nicht nur innovative Tools, einzigartige Inhalte und geballtes Know-How liefern", sagt Pascal Wabnitz, Gründer und Geschäftsführer von Le Buzz, der sich seit vielen Jahren mit dem Thema beschäftigt. "Unser Ziel ist es, die Branche zu professionalisieren, neue Standards zu etablieren und zum Wegweiser im Bereich Influencer Relations zu werden."
Pascal Wabnitz ist Gründer von Le Buzz
Pascal Wabnitz ist Gründer von Le Buzz (Bild: Le Buzz)
Wabnitz will sein neues Unternehmen als Symbol für ein Umdenken in der Influencer-Debatte verstanden wissen: "Es zählen definierte Key Performance Indikatoren, langfristige Partnerschaften zwischen Marken und Influencern sowie professionalisierte technologische Standards im Tagesgeschäft", heißt es in einer Mitteilung von Le Buzz. Die Devise: Die Wild-West-Methoden im noch unregulierten Influencer-Marketing müssen ein Ende haben.

Hinter Le Buzz steckt ein zehnköpfiges Team aus erfahrenen Marketingspezialisten, Influencern, Redakteuren und Fotografen. Mit Christoph Kamps, Geschäftsführer der Berliner Agentur K-MB, konnte bereits ein prominenter Investor gefunden werden. ron

Meist gelesen
stats