Laut El Pais Telefonica plant europäischen Video-Streamingdienst

Montag, 14. August 2017
Flaggen vor der Deutschlandzentrale von Telefónica
Flaggen vor der Deutschlandzentrale von Telefónica
© Telefónica

In Spanien ist Telefonica nicht nur der führende Mobilfunkanbieter, sondern auch der größte Pay-TV-Betreiber. Nun will das Unternehmen, das in Deutschland unter anderem mit der Marke O2 aktiv ist, auch in andere europäische Länder expandieren und plant einen eigenen internationalen Video-Streamingdienst à la Netflix. Das berichtet die spanische Tageszeitung El Pais. 
Mit dem Videodienst will Telefonica laut El Pais sein wachsendes Content-Portfolio auch in Ländern wie Deutschland oder Großbritannien auswerten. In Spanien betreibt Telefonica den führenden Pay-TV-Anbieter Movistar+ mit rund 4 Millionen Abonnenten. Medienberichten zufolge steckt der Konzern in diesem Jahr 70 Millionen Euro in die Produktion eigener TV-Inhalte.  Der Dienst ist wie Netflix oder Amazon Video als reines Streamingangebot geplant, schreibt die Zeitung unter Berufung auf informierte Kreise. Außer über eine eigene Online-Plattform soll das Angebot auch über andere Pay-TV-Anbieter vertrieben werden. 

Ob auf dem deutschen Markt neben Netflix, Amazon Video, Skyon Demand und Maxdome Platz ist für ein weiteres Streamingangebot, erscheint indes fraglich. Erst im vergangenen Jahr hatte der französische Medienkonzern Vivendi sein Videoportal Watchever in Deutschland dichtgemacht. Das Angebot konnte nur vergleichsweise wenige Nutzer anlocken. dh
HORIZONT Newsletter Vor 9 Newsletter

Der Wake-Up Call der Branche

 


Meist gelesen
stats