Launchkampagne So inszeniert Scholz & Friends die "Frankfurter Allgemeine Woche"

Freitag, 22. April 2016
Die Anzeigen erweitern jeweils das aktuelle Titelbild
Die Anzeigen erweitern jeweils das aktuelle Titelbild
Foto: FAZ

Mit der "Frankfurter Allgemeinen Woche" mischt die FAZ ab sofort im Markt der Wochenmagazine mit. Die Bedeutung des Projekts lässt sich auch an der Launchkampagne ablesen: In den kommenden zehn Wochen wird jede neue Ausgabe von einer Anzeige von FAZ-Stammbetreuer Scholz & Friends begleitet. Das Media-Volumen liegt im siebenstelligen Bereich.
Zum heutigen Verkaufsstart der "Frankfurter Allgemeinen Woche", die in einer Druckauflage von rund 200.000 Exemplaren in den Markt gedrückt wird, erscheinen großformatige Anzeigen in führenden Tageszeitungen und Magazinen. Außerdem sind die Motive auf zielgruppenrelevanten Websites, im Social Web sowie Out of Home als City Light Poster und Stationvideos zu sehen. Die Motive stellen jeweils das aktuelle Titelbild in den Mittelpunkt. In dieser Wocher schmücken Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Barack Obama als Superhelden das Cover der "Frankfurter Allgemeinen Woche", in der kommenden Woche geht es um den "Machtfaktor Öl". Die Erweiterung des Titelbildes durch die Anzeigenmotive sollen den Anspruch den Magazins, Zusammenhänge und Hintergründe zu liefern, verdeutlichen.

"Die Kampagne greift den ungewöhnlichen Stil der Titelillustration auf. Durch die Aktualität der Motive von Woche zu Woche beweisen wir die Relevanz des neuen spannenden Magazins", erklärt Matthias Spaetgens, Chief Creative Officer bei Scholz & Friends Berlin.

In den kommenden zehn Wochen wird jeweils die aktuelle Titelgeschichte als Anzeigenmotiv umgesetzt und immer zum Erscheinungstermin am Freitag veröffentlicht. Das Netto-Marketingbudget für die Kampagne liegt nach Informationen von HORIZONT im siebenstelligen Bereich. dh
Die Anzeigen erweitern jeweils das aktuelle Titelbild
Die Anzeigen erweitern jeweils das aktuelle Titelbild (Bild: FAZ)
Für die Kampagne ist Scholz & Friends zuständig
Für die Kampagne ist Scholz & Friends zuständig (Bild: FAZ)

Meist gelesen
stats