#LastNightInSweden So reagiert das Netz auf Donald Trumps Schweden-Äußerung

Montag, 20. Februar 2017
Unter dem Hashtag #LastNightInSweden" reagierte das Netz auf Trumps Rede
Unter dem Hashtag #LastNightInSweden" reagierte das Netz auf Trumps Rede
Foto: Screenshot Twitter

US-Präsident Donald Trump hat mit seinen Äußerungen über ein vermeintlich schlimmes Ereignis in Schweden mal wieder für Verwunderung gesorgt. Denn in Schweden selbst weiß niemand etwas über einen möglichen Terroranschlag oder durch Flüchtlinge verübte Gewalttaten. Das Netz bewies indes einmal mehr seinen großartigen Sinn für Humor - unter dem Hashtag #LastNightInSweden nahm die Netzgemeinde die wirren Äußerungen des US-Präsidenten auf's Korn. 
Viele Tweets haben wahlweise etwas mit Pippi Langstrumpf, Karlsson vom Dach, Abba, Elchen oder dem schwedischen Nationalgericht Köttbullar zu tun.
 
 
Auch schwedische Medien griffen den Fauxpas den US-Päsidenten auf. Die schwedische Tageszeitung "Aftonbladet" richtete sich auf ihrer Website unter der Überschrift "In English: This happened in Sweden Friday night, Mr. President" direkt an Donald Trump und präsentierte die dramatischsten Meldungen vom Freitagabend. So hatte der schwedische Sänger Owe Thörnqvist technische Probleme bei den Proben für ein Konzert und im Norden Schwedens wurde eine Sturmwarnung ausgegeben. Der früherer schwedische Außenminister fragte ebenfalls bei Twitter: "Schweden? Terrorangriff? Was hat er geraucht?"  

Meist gelesen
stats