Kunze folgt Weber Antenne Bayern findet neuen Programmdirektor

Dienstag, 17. Juni 2014
Martin Kunze wechselt von Radio NWR zu Antenne Bayern (Foto: Antenne Bayern)
Martin Kunze wechselt von Radio NWR zu Antenne Bayern (Foto: Antenne Bayern)


Die derzeit wichtigste vakante Stelle im deutschen Radio-Business ist wieder besetzt: Martin Kunze wird Programmdirektor von Antenne Bayern, Deutschlands größter Einzelwelle. Er tritt die Nachfolge von Valerie Weber an, die den Sender im Frühjahr verlassen hat und seit 1. Mai Hörfunkdirektorin des WDR ist. Kunze ist derzeit Programmdirektor bei Radio NRW.
Kunze wird am 1. Juli in München anfangen. Der gebürtige Regensburger war insgesamt 17 Jahre für den Rahmenprogrammanbieter tätig, der den Mantel für die Lokalradios in Nordrhein-Westfalen liefert. Er kam 1997 als Assistent der Programmdirektion zur Radio NRW und wurde nur ein Jahr später stellvertretender Programmdirektor. Seit Januar 2011 ist Martin Kunze Programmdirektor.

Der 47-Jährige ist mit Antenne Bayern jedoch vertraut und war 1988 als Jungedredakteur schon beim Sendestart dabei. Er stieg zum Bayernchef auf und 1996 zum stellvertretenden Chefredakteur. "Als gebürtiger Bayer habe ich mich in der langen Zeit in Nordrhein-Westfalen immer sehr wohl gefühlt und man kann sagen, dass ich dort eine zweite Heimat gefunden habe", gibt sich Kunze zum Abschied leicht wehmütig.

Karlheinz Hörhammer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Antenne Bayern, freut sich dagegen, "jemand aus den eigenen bayerischen Reihen" zurückholen zu können.

Kunze übernimmt ein gut bestelltes Haus. Der Sender hat in den vergangenen Jahren mit immer neuen Reichweitenrekorden von sich Reden gemacht, die zu einem guten Teil auf das Konto von Valerie Weber, 48, gehen. in der MA 2014 Radio I zählte Antenne Bayern 1,33 Millionen Hörer in der Durchschnittstunde. Radio NRW liegt mit 1,63 Millionen noch davor, ist durch die Verbundkonstruktion der Lokalradios jedoch nicht direkt vergleichbar.
Meist gelesen
stats