Kreativpreis für Radiowerbung Shortlist für Radio Advertising Award steht fest

Montag, 13. März 2017
Die diesjährige  Jury des Radio Advertising Awards
Die diesjährige Jury des Radio Advertising Awards
© Radiozentrale

Die Jury hat getagt, die Shortlist steht fest: Insgesamt 20 Arbeiten sind noch im Rennen um den Radio Advertising Award, der besonders kreative Radiospots auszeichnet. Aus dieser Shortlist wählt jetzt auch das Publikum per Onlinevoting unter Diebestenspots.de seinen Liebling, der ebenfalls am 25. April in Düsseldorf gekürt wird.

In der Shortlist-Kategorie "Best Brand" sind nun noch Kampagnen für Audi, Lufthansa, das Straßenmagazin "Hinz & Kunzt" sowie zwei Volkswagen-Kampagnen im Rennen. In "Best Creative Acitvation" machen Aldi Süd, Hornbach, Philipp und Keuntje und Volkswagen das Rennen unter sich aus. Bei "Best Storytelling" konkurrieren Audi, die Organisationen "Gesicht Zeigen" und "Innocence in Danger", "Hinz & Kunzt" und erneut Volkswagen um den Preis für die am besten erzählte Geschichte. In der Rubrik "Best Innovative Idea" sind ungewöhnliche Projekte wie das "Soundlounge-Poster" und die "Smart Electric Symphony" von Daimler und eine durchs Hören fühlbar gemachte Kampagne von Hornbach in der Endausscheidung sowie zwei ungewöhnliche Spots der Techniker Krankenkasse und – von Volkswagen.

Jury-Präsident Niels Alzen, Chief Creative Officer von Scholz & Friends, ist sehr zufrieden mit dem aktuellen Jahrgang: "Das Niveau der Spots war eindeutig höher als das, was man gewöhnlich im Werbeblock zu hören bekommt. Das zeigt, wie viel Potenzial in Radio steckt."

Lutz Kuckuck, Geschäftsführer der Gattungsmarketinginitiative Radiozentrale, die den Preis mit Unterstützung der Vermarkter RMS und AS&S Radio vergibt, ist ebenfalls zufrieden mit dem Niveau: "Der RAA hat sich zu dem Kreativaward der Branche entwickelt." Die Preise werden im Anschluss an den Radio Advertising Summit im Areal Böhler vergeben. Das Event wird von Barbara Schöneberger moderiert. pap 

Shortlist

Meist gelesen
stats