Kooperation Heinen-Verlag und DuMont Schauberg legen Lokalredaktionen zusammen

Dienstag, 18. März 2014
Alfred Neven DuMont (l.) und Helmut Heinen suchen den Schulterschluss
Alfred Neven DuMont (l.) und Helmut Heinen suchen den Schulterschluss


Zwei Zeitungskönige suchen den Schulterschluss: Der Heinen-Verlag und M. DuMont Schauberg (MDS) weiten ihre Zusammenarbeit aus und legen die Lokalredaktionen ihrer Titel "Kölner Stadt-Anzeiger" und "Kölnische Rundschau" in den Regionen Rhein-Erft, Rhein-Sieg und Euskirchen/Eifel zusammen. Durch die Kooperation fallen 30 Stellen weg. Die betroffenen Lokalredaktionen der beiden Tageszeitungen werden zum 1. Juni unter dem Dach der neuen Gesellschaft Rheinische Redaktionsgemeinschaft gebündelt. Die beiden Zeitungsverlage werden jeweils 50 Prozent an der GmbH halten. Der Aufbau der Gemeinschaftsredaktion soll bis Ende 2015 abgeschlossen sein. Nicht betroffen sind die Lokalredaktionen in den Ballungsgebieten Köln, Leverkusen und Bonn - hier behalten Heinen und MDS ihre eigenen Redaktionen bei. Die neue Gemeinschaftsredaktion soll als lokale Nachrichtenagentur fungieren: Beide Zeitungen können auf die Inhalte zugreifen, sollen aber ihre eigene Farbe beibehalten.

In der neuen Gesellschaft werden 67 Redakteure beschäftigt sein - 30 Stellen sollen durch Fluktuation, Altersteilzeit, Vorruhestandsregelungen und Aufhebungsverträge abgebaut werden. Die neue Gesellschaft soll zudem nicht tarifgebunden sein. Die Verlage erwarten mittelfristig Kosteneinsparungen in Höhe von 4 Millionen Euro pro Jahr.

Die beiden Zeitungsverlage betreiben bereits seit einigen Jahren eine gemeinsame Redaktion in Oberberg. Diese wird in die neue Rheinische Redaktionsgemeinschaft integriert. "Durch die erfolgreiche Kooperation des Heinen-Verlags und des Verlags M. DuMont Schauberg konnten wir in der Vergangenheit einen vielfältigen lokalen Qualitätsjournalismus in der Region erhalten", erklärt Helmut Heinen, Herausgeber der Kölnischen Rundschau. "Das ist für beide Verlage ein sehr hohes Gut. Mit der Rheinischen Redaktionsgemeinschaft können wir es auch in Zukunft bewahren. Wir sagen: lieber eine starke Lokalredaktion als zwei schwache."

Leiter der Redaktionsgemeinschaft werden Cordula von Wysocki, Mitglied der Chefredaktion der "Kölnischen Rundschau" und Rudolf Kreitz, ab April 2014 stellvertretender Chefredakteur des "Kölner Stadt-Anzeigers". Die Geschäftsführung teilen sich Heinen-Geschäftsführer Wolfgang Birkholz und MDS-Geschäftsführer Philipp M. Froben. dh
Meist gelesen
stats