Konkurrenz für Youtube Videoplattform Vevo startet in Deutschland

Dienstag, 01. Oktober 2013
Vevo startet in Deutschland mit "Kannste kommen" von Fettes Brot
Vevo startet in Deutschland mit "Kannste kommen" von Fettes Brot


Zur Begrüßung gibt es Fettes Brot: Die Musikvideo-Plattform Vevo ist ab sofort auch von Deutschland aus ansteuerbar. Rund 75.000 Musikvideos hält das zu Sony und Universal Music gehörende Portal bereit. Als Appetithappen gibt es für die deutschen Nutzer exklusiv den neuen Clip "Kannste kommen" der Hamburger Kult-Band Fettes Brot zu sehen.
Für den 2. Oktober ist bereits die nächste Weltpremiere angekündigt. Dann nämlich startet Britneys Spears' neues Video "Work Bitch" bei Vevo. Und so soll es den ganzen Monat weiter gehen: Unter dem Motto "31 Originals" werden zahlreiche Highlights aus dem Vevo-Programm gezeigt. "Jeden Tag im Oktober präsentieren wir dabei einmaligen Video Content, der in Deutschland bislang nicht zu sehen war", verspricht Tina Funk, General Manager Vevo Deutschland. Heute zeigt Vevo etwa die Erstausstrahlung des Formats "American Express Unstaged" mit der US-Rockband Kings of Leon. Am 3. Oktober läuft "Tour Exposed" mit Depeche Mode, das bei deren Auftritt am 9. Juni 2013 im Berliner Olympiastadion aufgenommen wurde

Möglich macht den Deutschland-Start der Plattform eine Einigung mit der Gema, die nach gut zweijährigen Verhandlungen erzielt wurde. "Die Gespräche begannen zwar mit Forderungen, bei denen kein nachhaltiges Geschäft für uns möglich war, aber wir haben schließlich eine annehmbare Lösung gefunden", sagte der für das internationale Geschäft zuständige Vevo-Manager Nic Jones gegenüber faz.net.

Zugriff auf Vevo erhalten die Nutzer über das stationäre Internet sowie über kostenlose Mobile-, Tablet- und Connected-TV-Apps. Finanziert wird der Service ausschließlich über Werbung. Im Ausland muss Vevo sich seine Werbeinnahmen mit Youtube teilen, das der Plattform einen Gutteil ihres Traffics verschafft. Denn in einigen Märkten wie etwa den USA oder Kanada kommen fast drei Viertel der Besucher über Youtube an Vevo-Content. ire
Meist gelesen
stats