Kocharena Vox ersetzt TV-Show durch "Grill den Henssler"

Montag, 19. August 2013
Künftig heißt es: Alle gegen Steffen Henssler (Bild: Vox/Timmo Schreiber)
Künftig heißt es: Alle gegen Steffen Henssler (Bild: Vox/Timmo Schreiber)


Vox überarbeitet die Sonntagabend-Show "Kocharena" und schneidert das zuletzt quotentechnisch schwächelnde Format ganz auf Fernsehkoch Steffen Henssler zu. "Grill den Henssler" läuft erstmals am 29. September und umfasst vorerst sechs Folgen.
Traten in der Vergangenheit pro Folge wechselnd verschiedene Profiköche an, um ein Team aus Laien zu schlagen, nimmt diesen Wettkampf künftig nur noch Henssler auf. Zudem werden seine Gegner wie in der "Promi Kocharena" nur noch Prominente sein.

Mit Henssler wird nicht nur gekocht, es gibt auch so genannte Küchen-Competitions, wie zum Beispiel: wer knackt in kurzer Zeit die meisten Kokosnüsse? Oder wer baut das höchste Sandwich? Bei diesen Wettbewerben kämpfen die drei Promis gemeinsam gegen Henssler. Damit sich die Chancen der Prominenten verbessern, werden sie von Köchen wie den Vox-"Küchenchefs", Nelson Müller vom Sterne-Restaurant "Schote" in Essen und Björn Freitag vom "Goldenen Anker" in Dorsten, gecoacht. Diese dürfen kurz vor Ende der Zeit auch selbst Hand anlegen.

Eine weitere deutliche Veränderungen gibt es in der Jury. Dieser gehörten in der Vergangenheit Ex-Fußball-Manager Reiner Calmund, "Vital"-Chefredakteurin Katja Burghardt sowie Gastronomiekritiker Heinz Horrmann an. Burghardt, die bei ihrem Start in der Jury noch Chefredakteurin von "Essen & Trinken" war, muss das Gremium verlassen. Dafür rückt Enie van de Meiklokjes nach, die seit 2010 beim kleinen Konkurrenzsender Sixx die eigene Show "Enie backt" hat.

Moderiert wird "Grill den Henssler" von Jochen Schropp, der zuletzt unter anderem "X-Factor" präsentiert hat. Bislang moderierte Florian König die Show. pap
Meist gelesen
stats