Kinobilanz "Zoomania" lockt die meisten Zuschauer in die Kinos

Montag, 09. Januar 2017
"Zoomania" lockte am meisten Zuschauer ins Kino
"Zoomania" lockte am meisten Zuschauer ins Kino
© Disney / Youtube

Animationsfilme räumen ab. Mit "Zoomania", "Pets" und "Findet Dorie" stehen in Deutschland gleich drei Produktionen aus dem Genre an der Spitze der von Wulfmannsword.com ermittelten Kinocharts 2016. Auch auf Platz 4 bleibt es mit dem "Harry-Potter"-Prequel "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" noch animalisch. Auf Platz 5 steht mit "Willkommen bei den Hartmanns" die erste deutsche Produktion.
Die Top 3 dominieren Familienfilme: Der Disney-Film "Zoomania", der Anfang März startete, lockte rund 3,83 Millionen Zuschauer in die Kinos. "Pets" von Illumination Entertainment liegt mit 3,81 nur knapp dahinter. Auch der "Findet Nemo"-Nachfolger "Findet Dorie", ebenfalls eine Disney-Produktion, lief zwar erst Ende September an, kommt mit 3,79 Millionen Besuchern nah an die beiden bestplatzierten Filme heran.
Im Vergleich zum Vorjahr sehen die Sieger blass aus. "Star Wars - Das Erwachen der Macht", der meistgesehene Film 2015, kam trotz seines späten Starttermins am 17. Dezember 2015 bis Jahresende über 9 Millionen Zuschauer. "Fack Ju Göhte 2", im September angelaufen, kam auf 7,7 Millionen und "James Bond: Spectre" auf über 7 Millionen. Verglichen mit der Ballung von gleich drei vielversprechenden Sequels sah das Filmangebot 2016 eher mau aus.

"Phantastische Tierwesen" schauten rund 3,2 Millionen Zuschauer. "Willkommen bei den Hartmanns" knapp 3,1 Millionen. "Rogue One: A Star Wars Story", der erste Teil einer Serie, mit der Disney die Jahre zwischen den "Star Wars"-Filmen füllen will, startete wie der Vorjahressieger Mitte Dezember, schaffte es mit 2,9 Millionen Zuschauern aber noch auf Platz 6. Auf den Rängen folgen "Ice Age 5" (2,9 Millionen Besucher), "The Revenant" (2,8 Millionen) und "Deadpool" (2,7 Millionen).

Insgesamt hatte Kino ein eher schwaches Jahr. Im ersten Halbjahr 2016 zählte die Filmförderungsanstalt (FFA) in Berlin insgesamt 57,5 Millionen Besucher und damit rund 9,3 Millionen weniger als im Vorjahreszeitraum. 

Der Vermarktung hat das wenig anhaben können, obwohl der größte nationale Vermarkter Weischer die Werbung nach Besucherzahlen abrechnet. Von Januar bis November weist Nielsen für die Gattung einen Bruttoumsatz von rund 120 Millionen Euro aus - 2015 waren es in den ersten elf Monaten rund 119 Millionen Euro. Die 10 größten nationalen Werbungtreibenden von Weischer waren Engelbert Strauss, Google, Aldi, Ferrero, Check24, VW, Amazon, Sparkassen, Samsung und RTL. pap

Meist gelesen
stats