Kinder-TV Super RTL startet zeitversetzten Ableger Toggo plus

Dienstag, 15. März 2016
Optimistisch: Super-RTL-Geschäftsführer Claude Schmit
Optimistisch: Super-RTL-Geschäftsführer Claude Schmit
Foto: Super RTL
Themenseiten zu diesem Artikel:

Super RTL Toggo Kindersender Claude Schmit


Mit Toggo plus startet der Kindersender Super RTL den ersten zeitversetzten Sender im deutschen Free-TV. Der Kanal zeigt das Programm von Super RTL mit einer Stunde Zeitversatz. Damit rutscht die wichtige Vorabendschiene in die Primetime. Senderchef Claude Schmitt erhofft sich davon für beide Sender in Summe mehr Zuschauer.

Er will Super RTL mit dem neuen Angebot, das am 4. Juni im digital über Satellit und Kabel startet, zudem strategisch absichern. In der Zeit nach 20.15 Uhr, wo bei Super RTL das Kinderprogramm endet, konnte Konkurrent Nick zuletzt mit der Schiene "Nick Night" Boden gut machen. 

Exklusiv für Abonnenten

Mehr zu den Plänen von Super RTL verrät Claude Schmit im Interview in HORIZONT-Ausgabe 11 vom 17. März 2016 , die auch auf  Tablets oder - nach einmaliger Registrierung - als E-Paper gelesen werden kann. Nicht-Abonnenten können hier ein HORIZONT-Abo abschließen.

In der Werbevermarktung werden beide Sender bis auf weiteres zusammen verkauft. Die Einzelbuchung von Toggo plus oder Super RTL ist nicht möglich. "Das ist das Angebot, mit dem wir in die Vermarktung gehen, denn wir senden das identische Programm und die identischen Werbeinseln - einfach nur zeitversetzt."  Super RTL gehört je zur Hälfte der Mediengruppe RTL Deutschland und der Disney-Tochter ESPN. Disney betreibt hierzulande seit über zwei Jahren auch den Disney Channel im Free-TV. Der vierte Sender, der um die Zielgruppe der 3- bis 13-Jährigen buhlt, ist der öffentlich-rechtliche Kika. pap

Meist gelesen
stats