Katja Kollmann Diese Frau ist künftig für die Titelseite des "Spiegel" zuständig

Donnerstag, 16. Februar 2017
Katja Kollmann leitet ab März das Ressort Titelbild des "Spiegel"
Katja Kollmann leitet ab März das Ressort Titelbild des "Spiegel"
Foto: Michael Biedowicz

Das Titelbildressort des "Spiegel" bekommt eine neue Leiterin. Ab dem 1. März übernimmt Katja Kollmann die Verantwortung für die Covergestaltung des Hamburger Nachrichtenmagazins. Die 47-Jährige war zuvor lange für das "Zeit Magazin" tätig.
Die studierte Grafikdesignerin arbeitete von 1997 bis 2014 in verschiedenen Positionen für "Die Zeit". Seit 2007 war sie Artdirektorin des vielfach ausgezeichneten "Zeit Magazins". Im Oktober 2014 wechselte sie in gleicher Position zu Axel Springers Wirtschaftsmagazin "Bilanz", für das sie bis August 2016 tätig war.  Beim "Spiegel" folgt Kullmann auf Arne Vogt, der Ende Juli in den Vorruhestand geht. Neuer stellvertretender Leiter des Titelressorts wird Johannes Unselt, bislang stellvertretender Leiter des Ressorts Grafik. Suze Barrett, neben Vogt bislang Leiterin des Titelressorts, bleibt als Titelgestalterin im Haus. Das Titelbildressort ist neben der Covergestaltung für den wöchentlichen "Spiegel" auch für die Titelseiten der meisten anderen Magazine des Verlags zuständig.

"Spiegel-Titelbilder sind stets eigenwillig und pointiert, meist politisch und oft humorvoll", so Chefredakteur Klaus Brinkbäumer. "Auf die Zusammenarbeit mit Katja Kollmann und Johannes Unselt freuen wir uns sehr. Das gemeinsame Ziel ist natürlich, konstant noch origineller zu werden."

In den vergangenen Wochen musste der "Spiegel" für seine Titelseiten mehrfach herbe Kritik einstecken. Anfang Februar hatte das Nachrichtenmagazin mit einer Illustration aufgemacht, die US-Präsident Donald Trump mit einem blutigen Messer und dem abgetrennten Kopf der Freiheitsstatue zeigt. Das Motiv des kubanisch-stämmigen Zeichners Edel Rodriguez hatte zahlreiche Reaktionen ausgelöst - mehrheitlich negative: "Das mit Abstand abstoßendste und geschmackloseste 'Spiegel'-Cover aller Zeiten", befand etwa Bild.de-Chefredakteur Julian Reichelt.
Spiegel Cover Trump Freiheitsstatue
Bild: Der Spiegel

Mehr zum Thema

Trump als Schlächter "Spiegel"-Cover sorgt für Gesprächsstoff

Bereits kurz nach der Wahl von Donald Trump Anfang November hatte der "Spiegel" mit einem ebenfalls von Edel Rodriguez gestalteten Titelbild für Aufsehen gesorgt, das Trump als Kometen darstellte, der auf die Erde zurast. Der Verkauf wurde durch das Cover allerdings ordentlich befeuert: Das Titelbild bescherte dem Nachrichtenmagazin den besten Einzelverkauf des Jahres. dh
Meist gelesen
stats