Karriereportal Xing übernimmt Expat-Netzwerk Internations

Donnerstag, 13. Juli 2017
Die Website von Internations
Die Website von Internations
© Screenshot

Und es hat wieder Xing gemacht: Das Karrierenetzwerk übernimmt mit Internations das weltweit größte Netzwerk für im Ausland lebende Menschen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in München wurde vor zehn Jahren gegründet und hat eigenen Angaben zufolge 2,7 Millionen Mitglieder. 
In dem Netzwerk können sich Expats miteinander vernetzen und Erfahrungen austauschen. So können sich die Mitglieder zum Beispiel bei der Wohnungssuche im Ausland, bei Behördengängen oder bei Fragen zu kulturellen Besonderheiten gegenseitig helfen und unterstützen. Dabei setzt Internations nicht nur auf den Austausch via Internet, sondern vor allem auf persönliche Treffen: Allein im vergangenen Jahr veranstaltete das Unternehmen eigenen Angaben zufolge weltweit rund 50.000 Events mit insgesamt 1,5 Millionen Teilnehmern.  "Xing vernetzt Menschen miteinander, nicht Profile. Denn auch im digitalen Zeitalter sind persönliche Begegnungen unersetzlich", betont Xing-CEO Thomas Vollmoeller. "Mit Internations übernehmen wir einen echten Spezialisten für lokales Offline-Netzwerken. Das neue Mitglied der Xing-Familie wird uns unterstützen, unsere Kompetenzen in diesem Bereich noch deutlich stärker auszubauen." 

Internations beschäftigt derzeit rund 100 Mitarbeiter aus über 30 Ländern. Für 2018 peilt das Unternehmen, das unter anderem von Holtzbrinck Ventures finanziert wurde, einen Umsatz "im niedrigen zweistelligen Millionenbereich" an. Die Gründer und Geschäftsführer Malte Zeeck und Philipp von Plato bleiben an Bord. Der Kaufpreis liegt bei rund 10 Millionen Euro. Bei Erreichung "ambitionierter operativer Ziele" winken den Gesellschaftern weitere erfolgsabhängige Zahlungen in einem Rahmen von 8 bis 20 Millionen Euro. dh
Meist gelesen
stats