Karriere-Netzwerk Xing rechnet mit kräftigen Zuwächsen

Dienstag, 20. Januar 2015
Xing-CEO Thomas Vollmoeller
Xing-CEO Thomas Vollmoeller
Foto: Xing
Themenseiten zu diesem Artikel:

XING Ingo Chu


Das Karriere-Netzwerk Xing ist im abgelaufenen Geschäftsjahr kräftig gewachsen. Der Umsatz habe 2014 um fast 20 Prozent auf 100 Millionen Euro zugelegt, sagte Finanzchef Ingo Chu der Nachrichtenagentur Bloomberg. Die Prognose für den operativen Gewinn (Ebitda) von 28 bis 29 Millionen Euro dürfte erfüllt sein.
 Für das laufenden Jahr rechnet Chu dank der Angebote für zahlende Kunden und Dienstleistungen in der Personalsuche, dass sich das Wachstumstempo noch einmal beschleunigt. Dazu beitragen dürfte auch ein stärkerer Schweizer Franken, der für Rückenwind sorge. Das mache das Erreichen von Zielen leichter, sagte der Finanzchef. An der Prognose von 150 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2016 hält Unternehmenschef Thomas Vollmoeller fest. Damit sollen die Erlöse im Vergleich zu 2012 verdoppelt werden. Die Analystenschätzungen für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibung in Höhe von 44,4 Millionen Euro für 2016 sorge bei ihm nicht für schlaflose Nächte, fügte der Finanzchef hinzu. Ende 2014 kam Xing auf 8,3 Millionen Nutzer im Kernmarkt Deutschland, Österreich und Schweiz. Etwa fünf bis zehn Prozent des Konzernumsatzes setzt das Karriere-Netzwerk in der Schweiz um. Xing gehört zum Medienkonzern Burda. Größter Rivale ist der US-Konkurrent LinkedIn. dpa
Meist gelesen
stats