Imagekampagne Heimat inszeniert den "Stern" als "Das Reportermagazin"

Donnerstag, 16. April 2015
Die Kampagne wurde von Heimat entwickelt
Die Kampagne wurde von Heimat entwickelt
Foto: Gruner + Jahr
Themenseiten zu diesem Artikel:

Heimat Gruner + Jahr Soheil Dastyari


Gruner + Jahr spendiert dem "Stern" eine neue, millionenschwere Werbekampagne. Im Mittelpunkt des Auftritts steht die Kernkompetenz des Titels als Reportermagazin, in dem die großen Geschichten stehen. Entwickelt wurde die Kampagne erneut von der Berliner Kreativschmiede Heimat.
"Große Geschichten stehen im Stern" - mit dieser selbstbewussten Ansage startet das Magazin von Gruner + Jahr ab sofort eine neue Markenkampagne. Die fünf Motive sollen den Markenkern der Zeitschrift illustrieren: Neben dem Hauptmotiv "Große Geschichten" stehen Schlagworte wie "Enthüllung", "Gänsehaut", "Hoffnung" und "Lebensbeichte" für die klassischen Themen des publizistischen Flaggschiffs von Gruner + Jahr. "Der 'Stern' ist von überragender publizistischer und wirtschaftlicher Bedeutung für Gruner + Jahr, und weil wir von seiner Stärke und Zukunft überzeugt sind, investieren wir kräftig in den 'Stern'", betont "Stern"-Verlagsgeschäftsführer Soheil Dastyari: "Mit der neuen Imagekampagne wollten wir etwas Eingängiges mit hohem Wiedererkennungswert schaffen. Dabei setzen wir am Innersten des Magazins an, an den großen Geschichten, die seine DNA ausmachen. Die Motive haben Teaser-Charakter und wirken mit ihrer reduktiven,  klaren Form – denn bei ihrem Anblick nimmt im Kopf des Betrachters sofort eine Geschichte Gestalt an."

Entwickelt wurde der Auftritt unter der Leitung von G+J Marketing Director Kerstin Füllgraf erneut von der Berliner Agentur Heimat, die 2013 bereits die Kampagne zum Relaunch des "Stern" verantwortete.

Die Kampagne, für die ein Brutto-Medeiavolumen von 6 Millionen Euro bereit steht, startet in diesen Tagen und wird in zwei Phasen bis zum Sommer sichtbar sein. Der Mediaplan umfasst TV-Spots, Anzeigen, Out-of-Home und Online. Ergänzt wird die Imagekampagne durch Abverkaufsanzeigen und Spots zu einzelnen Ausgaben mit einem zusätzlichen Media-Volumen von 4 Millionen Euro.

In adaptierter Form werden die Motive auch in einer begleitenden B2B-Kampagne in der Medienfachpresse zum Einsatz kommen. Hier stehen Begriffe wie "Impact", "Reichweite" und "Relevanz" im Mittelpunkt, auch der Claim wurde entsprechend angepasst und lautet in der Fachkampagne: "Große Kampagnen stehen im Stern". dh
Die Kampagne wurde von Heimat entwickelt
Die Kampagne wurde von Heimat entwickelt (Bild: Gruner + Jahr)
Die Motive sollen Raum für Interpretation lassen
Die Motive sollen Raum für Interpretation lassen (Bild: Gruner + Jahr)
Der "Stern" wird als das "Reportermagazin" inszeniert
Der "Stern" wird als das "Reportermagazin" inszeniert (Bild: Gruner + Jahr)

Meist gelesen
stats