Kampagne HD+ macht den HD-Check

Donnerstag, 10. Oktober 2013
-
-


In immer mehr deutschen Wohnzimmern stehen schicke Flatscreens - doch noch längst nicht jeder Haushalt sieht sein TV-Programm auch in hochauflösender Qualität. Die Satellitenplattform HD+ will die Zuschauer mit einer neuen Kampagne auf diesen Umstand aufmerksam machen und hat Moderator Ulf Oswold losgeschickt, um in deutschen Haushalten den "HD-Check" zu machen.
Der Moderator klingelte auf gut Glück bei Haushalten, die ihr Programm per Satellit empfangen, um dann vor Ort den "HD-Check" zu machen. Denn viele Zuschauer wissen über HDTV und die Empfangsvoraussetzungen bislang nur unzureichend bescheid. Über 100 Menschen öffneten dem Kamerateam von HD+ die Tür, um den HD-Check zu machen.

"HD+ waren zwei Dinge wichtig: Zum einen wollten wir unbedingt unter Realbedingungen drehen, um absolut authentische Bilder zu bekommen", erklärt Timo Schneckenburger, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei HD+. "Zum anderen war es Ziel, unmittelbar zu erfahren, welche Fragen unsere Kunden und potenziellen Kunden tatsächlich beschäftigen. Deshalb möchten wir uns sehr herzlich bei allen bedanken, die uns die Tür geöffnet haben."

Die Kampagne umfasst vier Spots: Ab Freitag, 11. September ist zunächst ein 45-Sekünder im Fernsehen und online zu sehen, der zwei Wochen danach von zwei verschiedenen 20-Sekündern abgelöst wird. Online ist außerdem eine 60-sekündige Fassung zu sehen. Das Konzept für die Spots enstand inhouse, realisiert wurden die Spots von der Münchner Agentur Heye und der Produktionsfirma Wige Next. HD+ verzeichnete zum Ende des 2. Quartals 2013 knapp 1,2 Millionen zahlende Kunden. Weitere 1,4 Millionen Haushalte befinden sich derzeit in der kostenlosen Testphase. dh
Meist gelesen
stats