Jugendstudie "Generation What?" 65 Prozent der jungen Erwachsenen misstrauen den Medien

Mittwoch, 02. November 2016
Die Umfrage ist noch bis Ende November online
Die Umfrage ist noch bis Ende November online
Foto: Screenshot
Themenseiten zu diesem Artikel:

Jugendstudie Deutschland BR Südwestrundfunk ZDF


Kein Bock auf "die da oben": Die Mehrheit der jungen Deutschen hat nur wenig Vertrauen in Politik, religiöse Institutionen und Medien. Das geht aus der Jugendstudie "Generation What?" der Europäischen Rundfunkunion EBU hervor, aus der heute erste Ergebnisse vorgestellt wurden.
Demnach steht mehr als jeder zweite junge Erwachsene zwischen 18 und 34 Jahren in Deutschland den Medien misstrauisch gegenüber: 40 Prozent der Befragten sind den Medien gegenüber skeptisch, jeder Vierte hat gar kein Vertrauen in "die Medien" - in der Umfrage wurde nicht zwischen den einzelnen Mediengattungen differenziert. 31 Prozent der jungen Menschen vertrauen den Medien "mehr oder weniger" oder "völlig". Dabei gab es signifikante Unterschiede je nach Bildungsstand der Befragten: Während 42 Prozent der höher Gebildeten den Medien vertrauen, sind es bei Befragten mit niedrigem oder mittlerem Bildungsstand lediglich 30 Prozent.

Ein ähnliches Bild ergaben die Fragen nach dem Vertrauen in politische und religiöse Institutionen. Im Schnitt haben 71 Prozent der jungen Menschen kein Vertrauen in die Politik, sogar 84 Prozent misstrauen religiösen Institutionen.

Die europaweite Studie "Generation What?" wird von der Europäischen Rundfunkunion EBU koordiniert. In Deutschland wird das Projekt vom Bayerischen Rundfunk, dem Südwestrundfunk und dem ZDF begleitet. Noch bis Ende November können sich junge Menschen von 18 bis 34 auf Generation-what.de an der Umfrage beteiligen, die rund 150 Fragen zu allen Lebensbereichen umfasst. Die Endergebnisse der Studie werden Ende November vorgestellt. dh
Meist gelesen
stats