Journalismus für das Tablet Welt-Gruppe experimentiert mit neuem Erzählformat

Mittwoch, 16. April 2014
Die erste "Epos"-Ausgabe befasst sich mit dem 1. Weltkrieg
Die erste "Epos"-Ausgabe befasst sich mit dem 1. Weltkrieg

 Fokus aufs Lesen: Mit dem neuen digitalen Erzählformat "Epos" konzentriert sich die Welt-Gruppe auf große Geschichten und Themen und bereitet diese für das iPad auf. Die erste Ausgabe, die umgerechnet mehr als 200 Buchseiten Text sowie mehrere hundert optische Elemente enthält, befasst sich mit dem 1. Weltkrieg. Ulrich Machold von Axel Springers Entwicklungslabor Ideas beschreibt "Epos" als "Gerüst für lange Erzählformate", mit dem man auch ausprobieren wolle, wie Journalismus auf Tablets irgendwann aussehen könnte. Bei der App handelt es sich um ein lineares Produkt, das der Nutzer allein durch das Scrolling des Textes im Display steuert. Zusätzliche Inhalte wie animierte Grafiken, Fotos oder Videos bereichern den Text automatisch und machen die Erzählung so erlebbar.

Die erste Ausgabe ist über den App-Store erhältlich und kostet 6,99 Euro. Sie umfasst zehn Kapitel und lässt sich später um weitere Kapitel erweitern. Den Start von "Epos" begleitet die Welt-Gruppe mit Geschichten in Welt HD, auf Welt Online und in den gedruckten Ausgaben. kl
Meist gelesen
stats