"Josephine Klick" im HORIZONT-Check Noch hat's nicht Klick gemacht

Dienstag, 06. Mai 2014
Diana Amft ist "Josephine Klick - Allein unter Cops" (Foto: Sat 1)
Diana Amft ist "Josephine Klick - Allein unter Cops" (Foto: Sat 1)


Wenn es ein Backrezept für die deutsche Erfolgsserie gäbe, sähe es wahrscheinlich folgendermaßen aus: Krimi, sympathische Hauptdarsteller, eine Prise Humor und ein bewährter Drehbuchautor. Insofern bringt "Josephine Klick - Allein unter Cops" mit Diana Amft eigentlich alle Zutaten für ein Erfolgsformat mit. Trotzdem hat es bei der neuen Serie von Sat 1 nicht auf Anhieb "Klick" gemacht. Die Konstellation: Polizistin Josephine Klick (Diana Amft) kommt aus dem westfälischen Bielefeld ins große Berlin. Dort wird sie dem eingeschworenen Duo Alexander und Fritz zugeteilt. Die beiden Vollblut-Machos haben allerdings keine Lust auf die neue Kollegin aus der Provinz und gängeln Josephine erst mal genüsslich mit Büro- und Wasserträgerjobs. Vor allem mit Motorradfahrer Fritz gerät die Pferdeliebhaberin schnell aneinander.

Dabei darf es schon mal etwas handfester zur Sache gehen: "Du reißt mit Deinem westfälischen Bauernarsch an einem Tag alles ein, was wir uns hier jahrelang an Vertrauen aufgebaut haben", raunzt Fritz die Neue an, nachdem sie kurzerhand die illegale Spielhölle eines V-Manns auffliegen lässt. Doch Josephine lässt sich natürlich nicht unterkriegen und erarbeitet sich schnell den Respekt von Kollegen und Vorgesetzten. In der ersten Folge bringt sich Josephine mit ihren Alleingängen in höchste Gefahr, wird aber selbstverständlich in letzter Minute von ihren neuen Partnern gerettet.

Diana Amft als Kommissarin - darauf muss man erst einmal kommen. Bislang war die Schauspielerin vor allem aus Teenie-Komödien und der erfolgreichen RTL-Serie "Doctor's Diary" bekannt, in der sie eine romantische und leicht tapsige Ärztin spielte. Als TV-Kommissarin sorgt Amft alias Josephine Klick indes nicht nur bei ihren neuen Kollegen, sondern auch beim Zuschauer für Stirnrunzeln: Zum gemeinsamen Schießtraining erscheint sie hoch zu Ross - und das mitten in der Berlin. Beim Schießen entpuppt sie sich sogleich als Meisterschützin, die sogleich den bisherigen Rekord von Fritz einstellt. Bei den Ermittlungen verlässt sie sich dagegen vor allem auf ihre weibliche Intuition.

Außerdem wäre da noch das Geheimnis ihres Wechsels nach Berlin. In einer Rückblende ballert Josephine wie wild auf ein Ortschild von Bielefeld. Dazu kommt noch ein ungelöster Konflikt mit dem Vater, der seiner verlorenen Tochter vergeblich hinterher telefoniert und ihr den Anrufbeantworter vollquatscht, während sie im Bett traurig an die Decke starrt. Auflösung folgt.

Insgesamt lässt die erste Folge von "Josephine Klick" den Zuschauer relativ ratlos zurück: Ein bisschen Krimi hier, ein wenig Drama da, dazu noch eine Prise Comedy - das Ergebnis ist aber leider nicht mehr als die Summe seiner Teile. Fans von Diana Amft werden wohl in erster Linie ihretwegen einschalten - Krimifans kommen dagegen nicht wirklich auf ihre Kosten. Man darf gespannt sein, in welche Richtung sich die Serie noch entwickelt. Die erste Staffel umfasst sechs Folgen. Ob "Josephine Klick" danach weiter ermitteln darf, wird sich zeigen. Zumindest aus Quotensicht war der Auftakt aber vielversprechend: Die erste Folge lockte insgesamt 3,02 Millionen Zuschauer vor die Bildschirme, in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen erzielte "Josephine Klick" mit 1,4 Millionen Zuschauern bodenständige 11,9 Prozent Marktanteil. dh
Meist gelesen
stats