Jared Grusd Neuer HuffPo-CEO setzt auf internationale Expansion

Montag, 07. Dezember 2015
Die Huffington Post will bis 2020 in 50 Ländern präsent sein
Die Huffington Post will bis 2020 in 50 Ländern präsent sein
Foto: Screenshot Huffington Post

Jared Grusd, seit August neuer CEO der Huffington Post, will in den kommenden Jahren die internationale Expansion des Nachrichtenportals vorantreiben. Bis zum Ende des Jahrzehnts soll die Huffington Post in 50 Ländern weltweit vertreten sein.
Aktuell ist die Huffington Post in 15 Märkten aktiv, darunter Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Australien, Japan und Südkorea. Dabei will Grusd wie bislang auch weiterhin auf nationale Kooperationspartner vor Ort setzen. Mittlerweile habe man viel Erfahrung mit dem Start neuer Portale gesammelt, was die Umsetzung neuer Editionen erleichtere: "Wir haben das Gefühl, den Code geknackt zu haben", so Grusd im Gespräch mit dem "Guardian". Dabei sollen die Redaktionen künftig enger miteinander vernetzt werden und eine Art globaler Newsroom aufgebaut werden. Zum Ende des Jahres läuft der Vertrag der Huffington Post mit der Nachrichtenagentur Associated Press aus. In Zukunft sollen die einzelnen Redaktionen dann vermehrt auf Texte anderer Büros zurückgreifen. Ziel sei es, News auf einem "lokalen Level" zu produzieren, so Grusd. dh
Meist gelesen
stats