Jan Böhmermann Die bitterböse Hitler-Parodie auf Youtuber Julien Bam

Freitag, 06. Oktober 2017
Jan Böhmermann nimmt als "Adi" Hitler das vermeintliche Transparenz-Video von Julien Bam auf die Schippe
Jan Böhmermann nimmt als "Adi" Hitler das vermeintliche Transparenz-Video von Julien Bam auf die Schippe
© Screenshot Youtube
Themenseiten zu diesem Artikel:

Jan Böhmermann Fanta NEO MAGAZIN ROYALE


Zwei Wochen ist es her, dass Julien Bam seinen Kritikern in einem Video vorrechnete, welch hohe Ausgaben ein Youtuber mit über vier Millionen Followern hat - und zu dem Schluss kam, dass am Ende gar nicht so viel übrig bleibt. Im Nachgang erntete der 28-Jährige jedoch viel Spott, weil er seine genauen Einnahmen durch Werbedeals mit Marken wie Fanta verschwieg. Ein gefundenes Fressen für Jan Böhmermann: Der TV-Satiriker antwortet jetzt in Form einer witzigen Hitler-Parodie samt Verballhornung großer Marken.
In seinem "Neo Magazin Royale" widmete Böhmermann Julien Bam ein vierminütiges Video, in dem er in seiner schon oft angenommenen Rolle als "Führer Adi" auf zahlreiche Aussagen des Youtubers (siehe dessen Originalvideo unten) direkt Bezug nimmt. So wird beispielsweise aus dem allgemeinen Vorwurf, Bam sei "geldgeil", bei Böhmermann a.k.a. Adi "sieggeil". Und die ganzen Ausgaben erst für Produkte, die ein Führer eben so braucht: "Hetzflix", "Heiltunes", "Tinder Nazigold" und nicht zuletzt die "Reichbahncard 1000". Genauso wie Bam seine Einnahmen durch Werbeverträge mit Unternehmen wie Fanta nicht konkret beziffert, zählt auch Adi nur die Marken auf, für die er wirbt - darunter illustre Namen wie "SSprit", "Tommy Hilfhilter" oder "Hasstra Braunlicht". Albern, aber gut.
Auf Youtube kommt Böhmermanns Parodie wie gewohnt gut an. In weniger als 24 Stunden kommt "Ich bin sieggeil, wurde von einer Partei gekauft und bin kritikunfähig" auf mehr als 125.000 Views und liegt in den Trends derzeit auf Platz 5 (Stand: 6.10., 15 Uhr). tt
Meist gelesen
stats