JC Decaux Wertminderungen belasten Gewinn 2013, aber Umsatz steigt

Donnerstag, 06. März 2014
Außenwerbung der Sparkasse bei JC Decaux
Außenwerbung der Sparkasse bei JC Decaux

Das Außenwerbeunternehmen JC Decaux profitiert von der langsam einsetzenden wirtschaftlichen Erholung von wichtigen europäischen Ländern und steigert seinen Umsatz 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 2 Prozent auf rund 2,68 Milliarden Euro. Der organische Umsatz legte nur leicht um 1,2 Prozent zu. Das Operative Ergebnis liegt mit 623,6 Millionen Euro um 3,6 Prozent über dem Vorjahresniveau. Für das laufende Jahr gibt sich Decaux zuversichtlich. "Angesichts geringer Prognosesicherheit und anhaltender Volatilität der meisten Märkte, rechnen wir für das erste Quartal 2014 zurzeit mit einem leichten Wachstum des organischen Umsatzes", sagt Jean-François Decaux, Vorstandsvorsitzender und Co-CEO von JCDecaux. Langfristig gibt sich Decaux optimistisch, dass Außenwerbung seine Position behaupten wird. JCDecaux sei gut aufgestellt, um davon zu profitieren.

Treiber für die positive Entwicklung des Ergebnisses war 2013 erneut der Bereich Stadtmöblierung. Er stieg um 4,3 Prozent auf 391 Millionen Euro. Der zweitwichtigste Bereich Transportmedien tut sich weiterhin schwer. Die operative Marge stagnierte bei rund 170,2 Millionen Euro. Der Konzernbereich Großflächenwerbung konnte deutlich um 10,1 Prozent auf 62,4 Millionen Euro zulegen. Grund für das Plus ist vor allem die Integration von Russ Outdoor.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern Ebit stieg 2013 um 10,1 Prozent auf 351,6 Millionen Euro. Im Vorjahr lag es noch bei 319,3 Millionen Euro. Der Konzern hat 2013 einen Wertminderungsaufwand von 132 Millionen Euro verbucht. Grund dafür ist der fragmentierte und damit wettbewerbsintensive Markt in Europa und dem Kernland Frankreich sowie die allgemeine konjunkturelle Schwäche.

Die Goodwill-Wertminderungen beliefen sich auf 126,8 Millionen Euro, davon entfielen 77,3 Millionen auf die Großflächenwerbung in Europa, allerdings ohne Frankreich und Großbritannien, 29,5 Millionen Euro auf die in Frankreich und weitere 20 Millionen Euro auf die Transportwerbung, jedoch ohne die Flughafenwerbung und ebenfalls ohne Frankreich und Großbritannien. Für die Wertminderung materieller und immaterieller Vermögenswerte hat Decaux weitere 5,2 Millionen Euro angesetzt.

Der Nettogewinn des Konzerns stieg um 5,3 Prozent auf 219,8 Millionen Euro. Mit den Wertminderungsaufwendungen sankt er jedoch von 164,3 Millionen auf 90,5 Millionen Euro. pap
Meist gelesen
stats